Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.02.2019, 17:48 Uhr

Alle aktuellen Polizeimeldungen vom 7. Februar im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Alle aktuellen Polizeimeldungen vom 7. Februar im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Von David Hausfeld

+++ GRAFSCHAFT +++

Gildehaus – Zoll findet sechs Hundewelpen in Auto auf der A 30

Sechs Hundewelpen entdeckten Osnabrücker Zöllner bei einer Fahrzeugkontrolle am 6. Februar 2019 auf der Autobahn A 30 nahe Gildehaus in einem zuvor aus den Niederlanden eingereisten PKW. Die Reisenden gaben an, für eine Woche als Touristen in Amsterdam gewesen zu sein. Der 37-jährige Beifahrer hielt dabei einen Hundewelpen auf seinen Schoß. Bei der Durchsicht des Wagens fanden die Ermittler im Kofferraum fünf weitere Welpen. Hierbei handelte es sich nach Angaben der beiden Personen um American Staffordshire Terrier im Alter von jeweils fünfeinhalb Wochen. Die Welpen hatten sie auf einem Markt in Amsterdam für jeweils 300 Euro gekauft. Einen Kaufvertrag und weitere Dokumente wie ein EU-Heimtierausweis konnten nicht vorgelegt werden.

Den ganzen Bericht lesen Sie hier.

Nordhorn – Silberner Ford Fiesta gesucht

Am Dienstagnachmittag ist es im Immenweg zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 17 Uhr wollte dort ein bislang unbekannter Verursacher seinen silbernen Ford Fiesta in Höhe der Schule rückwärts einparken. Dabei übersah er einen in Richtung Die Gräfte fahrenden Ford Focus. Es kam zum Zusammenstoß. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise werden unter der Rufnummer (05921)3090 entgegengenommen.


+++ EMSLAND +++

Zeugen zu Straftatenserie gegen Jagdeinrichtungen gesucht

Am vergangenen Wochenende wurden im nördlichen Emsland jagdliche Ansitzeinrichtungen zwischen Werlte und Lorup schwer beschädigt bzw. zum Teil sogar zerstört. Insgesamt sind bis zum Donnerstagnachmittag insgesamt 14 Straftaten bekannt geworden. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter hierzu in Kreisen militanter Jagdgegner zu verorten sind. In dieser Angelegenheit ermittelt der polizeiliche Staatsschutz der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und bittet um sachdienliche Hinweise, insbesondere von Jägern und der jeweiligen Revierinhaber. Für die Ermittlungen ist insbesondere von Interesse, dass verdächtige Wahrnehmungen oder Bewegungen in den Revieren den jeweiligen örtlichen Polizeidienststellen gemeldet werden. Mutwillige Beschädigungen oder sonstige Manipulationen an jagdlichen Einrichtungen sollten dabei stets zur Anzeige gebracht werden.

Darüber hinaus erbittet die Polizei Hinweise auf revierfremden Fahrzeuge und Personen, die sich auffällig für jagdliche Einrichtungen im Revier interessieren oder in der Vergangenheit interessiert haben. Entsprechende Feststellungen, die bei der Auswertung von Bewegungen und Veränderungen in den Revieren festgestellt wurden, nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizei entgegen. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass insbesondere jagdliche Ansitzeinrichtungen welche besonders abgelegen liegen oder besonders hochwertig sind, von Nachahmungstaten gefährdet sein könnten. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0591-87344 mit der Polizei Lingen in Verbindung zu setzen.

Dörpen - Vier Verletzte bei Unfall auf A31

Am Donnerstagmittag ist es auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Lathen und Dörpen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Insgesamt vier Beteiligte wurden dabei leicht verletzt, darunter ein zweijähriges Mädchen. Gegen kurz nach 14 Uhr bremste ein in Richtung Norden fahrender Sattelzug im einspurigen Baustellenbereich ab. Der Fahrer hatte dabei das Warnblinklicht eingeschaltet. Während eine dahinter fahrende 33-jährige Frau ihren BMW rechtzeitig herunterbremsen konnte, fuhr ein nachfolgender Renault Traffic auf den BMW auf. Die 33-jährige Frau von Norderney sowie ihr Ehemann und die zweijährige Tochter wurden dabei leicht verletzt. Der Renaultfahrer, ein 42-jähriger Mann aus Ostrhauderfehn, kam ebenfalls mit leichten Verletzungen davon. Die Sachschadenshöhe wird auf etwa 9000 Euro geschätzt. Weil es zu keiner Berührung mit dem Sattelzug gekommen ist, hat dessen Fahrer den Unfall hinter ihm vermutlich nicht bemerkt und ist weitergefahren. Weil seine Angaben allerdings zur Rekonstruktion des Vorfalles benötigt werden, möchte er sich unter der Rufnummer (0591)87715 bei der Autobahnpolizei Lingen melden.

Lingen – Einbruch in Mehrfamilienhaus

Zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag drangen bislang unbekannte Täter in den Keller eines Mehrparteienhauses in der Lindenstraße ein. Dort brachen sie mehrere Holzverschläge der Mieter auf. Was im Einzelnen entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen unter der Rufnummer (0591)870 in Verbindung zu setzen.

Haren – Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen zwischen Sonntagabend und Mittwochabend in ein Einfamilienhaus in der Straße Scholwiese ein. Die Täter hebelten eine Tür auf, durchsuchten die Räume und stahlen Schmuck. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist derzeit nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Haren unter der Rufnummer (05932)72100 zu melden.

Spelle – Einbruch in Wohnhaus

Am Mittwochabend gelangten bislang unbekannte Täter zwischen 18:30-20:30 Uhr in ein Wohnhaus in der Wiesenstraße. Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räume. Nach derzeitigem Stand erlangten die Täter kein Diebesgut. Der Schaden wird auf ca. 150 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei in Spelle unter der Rufnummer (05977)929210 entgegen.

Lingen – Einbrüche in Autos und Haushälfte in Altenlingen

In der Nacht zu Mittwoch kam es im Löwenzahnweg zu gleich drei Autoaufbrüchen. Zudem wurde in eine Doppelhaushälfte eingebrochen. Die tatbetroffenen Autos standen jeweils auf den Hofeinfahrten der Geschädigten und wurden durch bislang unbekannte Täter aufgebrochen.

Aus einem Fahrzeug wurde unter anderem eine Geldbörse gestohlen. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist derzeit nicht bekannt. In gleicher Nacht kam es im Sonnenblumenweg zu einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte. Nachdem die Täter in das Haus gelangten, stahlen sie zwei Geldbörsen samt Inhalt. Auch hier ist die Höhe des Schadens nicht bekannt. Im Kornblumenweg gelangten die Täter in den Garten eines Einfamilienhauses und versuchten einen verschlossenen Gartenschuppen zu betreten. Die Täter gingen leer aus. Die Polizei prüft nun, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen unter der Rufnummer (0591)870 zu melden.

Meppen – Kuppelleuchte der Kirchengemeinde beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten am vergangenen Wochenende eine weiße Kuppelleuchte der Kirchengemeinde St. Maria zum Frieden in der Goetheallee. Der Schaden beläuft sich auf ca. 550 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Rufnummer (05931)9490 zu melden.

Sögel – Sachbeschädigungen durch Graffiti

Im Verlaufe des vergangenen Wochenendes kam es auf dem Schulgelände in der Schlossallee zu mehreren Sachbeschädigungen.

Bislang unbekannte Täter besprühten Fenster, Wände und Basketballkörbe mit Graffiti. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Sögel unter der Rufnummer (05952)93450 entgegen.

Lingen – Hausfassade mit Farbe beschmiert

In der Nacht zu Mittwoch beschmierten bislang unbekannte Täter die Fassade eines Wohnhauses in der Straße Am Glockenturm mit roter Farbe. Zudem wurde das vor dem Haus abgestellte Auto mit Farbe besprüht. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lingen unter der Rufnummer (0591)870 entgegen.

Dörpen – Autos in Brand

Heute Nacht gerieten aus noch ungeklärter Ursache zwei Autos in einer Garage in der Burgstraße in Brand. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Durch einen Anwohner konnte ein Motorrad noch rechtzeitig aus der Garage geschoben werden. Die beiden Autos brannten komplett aus. Das Mauerwerk der Garage sowie diverse dort gelagerte Gegenstände wurden ebenfalls beschädigt. Die Feuerwehr aus Dörpen war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt.

Herbrum – 20-Jähriger leicht verletzt

Bereits am Mittwoch, 30. Januar, ist es auf der B70 zwischen Lehe und Herbrum zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 16.10 Uhr war der 20-jährige Fahrer eines grauen Peugeot in Richtung Papenburg unterwegs. Vor ihm fuhr ein Sattelzug von dessen Auflieger sich eine rote Kiste löste und auf die Fahrbahn fiel. Der 20-jährige wich nach rechts aus und geriet auf den dortigen Seitenstreifen.

Hierbei verletzte er sich leicht. An seinem Peugeot entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr unerlaubt weiter. Die rote Kiste wurde durch die aufnehmenden Beamten am Unfallort nicht gefunden. Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter (04961)9260 entgegen.

Werlte – Lkw nach Unfall gesucht

Am Mittwochvormittag ist es auf der Loruper Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Fahrer eines Sattelzuges war gegen 11.55 Uhr in der Ortsmitte in Richtung Hauptstraße unterwegs.

In Höhe der Hausnummer 7a fuhr er an einem dort geparkten schwarzen BMW Mini Cooper vorbei. Die Fahrertür des Mini stand offen und wurde vom Sattelzug touchiert. Die Fahrerin des BMW wollte gerade aussteigen. Sie kam mit dem Schrecken davon. Der Fahrer des Lkw hielt kurz an, setzte seine Fahrt dann aber unerlaubt fort. An der Plane des Aufliegers war der Schriftzug OMC zu lesen. Der Sachschaden am Mini Cooper wird auf etwa 3500 geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter (04961)9260 entgegen.

Haselünne – Spiegel aneinandergestoßen

Bereits am Freitag, 1. Februar, ist es auf der Haselünner Straße zwischen Lähden und Haselünne zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 7.10 Uhr war ein bislang unbekannter Fahrer eines LKW in Richtung Haselünne unterwegs. Weil er nicht weit genug rechts gefahren ist, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen seinem Seitenspiegel und dem eines entgegengekommenen LKW.

Anschließend entfernte sich der Verursacher vom Unfallort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Haselünne unter der Telefonnummer (05961)955820 entgegen.

Handrup – Überholmanöver abgebrochen und Auto touchiert

Am Mittwochmorgen ist es auf der Lengericher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 7.15 Uhr war ein 60-jähriger Mann mit seinem Mercedes in Richtung Berge unterwegs. Als er ein vor ihm fahrendes Auto überholen wollte, fuhr zeitgleich ein bislang unbekannter Autofahrer aus der Steppenberger Straße auf die Lengericher Straße ein. Der 60-Jährige brach den Überholvorgang ab, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Alle drei Beteiligten setzten ihre Fahrt anschließend ohne anzuhalten fort. Der Mercedesfahrer bemerkte erst später, dass er beim Wiedereinscheren vermutlich das zu überholende Fahrzeug berührt haben muss. Die beiden weiteren Beteiligten und Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0591)870 bei der Polizei Lingen zu melden.

Quelle: Zoll/Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren