Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.07.2020, 12:37 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Alle aktuellen Polizeimeldungen vom 14. Juli im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Absperrbügel beschädigt

Zwischen Samstag und Sonntag wurden am Hohenkörbener Weg zwei Absperr-bzw. Abweisbügel durch einen bislang unbekannten Verursacher beschädigt. Dieser entfernte sich anschließend unerlaubt. Der Verursacher dürfte mit einem silbernen Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen.

Wietmarschen - Diebstahl aus Rohbau

Am zurückliegenden Wochenende ist es in der Raiffeisenstraße in Wietmarschen zu einem Diebstahl aus einem Rohbau gekommen. Die Täter entwendeten vom frei zugänglichen Baustellengelände Toilettenspülkästen und Waschtische. Des Weiteren wurden diverse Rohre und Halterungsmaterialien gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter (05921) 309 0 entgegen.

Nordhorn - Müllsäcke in Brand gesetzt

Am Montagabend haben bislang unbekannte Täter mehrere Müllsäcke in der Straße Schuhmachershagen in Brand gesetzt. Die Brände konnten von einem Anwohner mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter (05921) 309 0 entgegen.


+++ EMSLAND +++

Haren - Plexiglasscheibe beschädigt

Unbekannte Täter haben zwischen Samstag und Montag die Plexiglasscheibe eines Unterstandes für Einkaufswagen beschädigt. Der Vorfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes am Brinkerweg. Die Täter beschmierten dabei das Plexiglas mit Farbe. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Haren unter der Rufnummer (05932)72100 in Verbindung zu setzen.

Haren - Auto zerkratzt

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen wurde an der Brucknerstraße der Lack eines PKW zerkratzt. Die bislang unbekannten Täter beschädigten dabei die Motorhaube. Hinweise nimmt die Polizei in Haren unter der Rufnummer (05932)72100 entgegen.

Papenburg - VW Polo beschädigt

Am Montagabend ist es zwischen 20.00-21.00 Uhr in der Straße Sandberg zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein blauer VW Polo an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt. Der Schaden wird auf rund 1000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer (04961)9260 in Verbindung zu setzen.

Lingen - Versuchter Raubüberfall am Konrad-Adenauer-Ring

Am Montagabend ist es zwischen dem Fußweg am Dortmund-Ems-Kanal und der Skaterbahn am Konrad-Adenauer-Ring zu einem versuchten Raubüberfall gekommen. Eine vierköpfige Gruppe junger Männer forderte von drei 19-, 21- und 31-jährigen Opfern, unter Vorhalt eines Tasers und eines Teleskopschlagstocks, die Herausgabe von Bargeld. Weil es gelang, die Polizei zu verständigen, ergriffen die Täter die Flucht. Beute machten sie keine. Die Ermittler gehen ersten Hinweisen auf vier junge Männer nach, die als tatverdächtige infrage kommen. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Lingen unter der Rufnummer (0591)870 entgegen.

Meppen - Ladendiebe nach Verfolgung festgenommen

Am Montag ist es in der MEP zu einem Diebstahl von Elektrogeräten gekommen. Zwei 25- und 26-jährige Männer hatten im dortigen Media Markt zwei Tablets entwendet. Ein Ladendetektiv hatte sie dabei beobachtet und wollte sie am Verlassen des Marktes hindern. Die Männer wehrten sich und konnten zunächst entkommen. Der Detektiv, weitere Mitarbeiter und eine Funkstreifenbesatzung konnten die Täter wenig später in einer gemeinschaftlichen Aktion einholen und überwältigen. Weil die Männer sich dabei heftig zur Wehr setzten, wurde der Detektiv durch einen Faustschlag leicht verletzt. Das Diebesgut hatten sie unterwegs versteckt. Es wurde bei einer Absuche des Fluchtweges gefunden und konnte an der geschädigten Markt wieder ausgehändigt werden.

Lingen - Nachbarschaftsstreit eskaliert

Beamte der Polizei Lingen sind am Freitag zu einem Nachbarschaftsstreit in die Turmstraße gerufen worden. Unstimmigkeiten in Bezug auf die dortige Parksituation führten zu einer kompletten Eskalation. Die Kontrahenten beschädigten gegenseitig ihre Autos und bedrohten sich mit Schreckschusswaffen, Teleskopschlagstöcken und Eisenstangen. Die Beamten konnten die Ruhe wieder herstellen und die verwendeten Waffen sicherstellen. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Twist - Einbruch in unbewohntem Altbau

Zwischen Donnerstag und Montag ist es in der Straße An der Apotheke zu einem Diebstahl aus einem unbewohnten Altbau gekommen. Bislang unbekannte Täter schlugen mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe ein. Zu einem Diebstahl ist es nicht gekommen. Hinweise nimmt die Polizei Meppen unter (05931) 949 0.

Lingen - Autofahrer verliert Kontrolle über sein Fahrzeug

Am späten Montagnachmittag ist es in der Haselünner Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 53-jähriger Mann aus Baden Württemberg verlor vermutlich aufgrund eines Krampfanfalles die Kontrolle über seinen Skoda. Er stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparktes Auto und wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Meppen - Warnung vor neuer Betrugsmasche

Ermittler der Polizei Meppen bearbeiten aktuell den Fall einer hier völlig neuen Betrugsmasche. Eine Firma aus dem mittleren Emsland verlor dabei rund 150.000 Euro. Sie hatten zwei Briefe ihrer örtlichen Bank erhalten. Die Schreiben sollten zur Aktivierung eines Onlinekontos im PushTan-Verfahren dienen. Angefordert hatten sie die Registrierungscodes allerdings nicht. Wenig später stellte der Geschädigte mehrere Abbuchungen von seinen Konten fest. Insgesamt 150.000 Euro.

Vermutlich war des den Tätern gelungen, das Onlinebanking durch einen Trojaner zu hacken. Anschließend forderten sie bei der Bank insgesamt drei Registrierungsbriefe im Namen des Geschädigten an. Eines dieser Schreiben konnten sie abfangen und erlangten damit Zugriff auf das PushTan-Verfahren. So gelang es ihnen, Gelder von den betroffenen Konten abzuziehen.

Die Polizei mahnt zu äußerster Vorsicht in Verbindung mit Briefen solcher Art. Wenn nicht zweifelsfrei feststeht, dass man die erhaltenen Schreiben seines Kreditinstitutes auch selbst angefordert hat, sollte unverzüglich Kontakt zur Bank aufgenommen werden.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus