Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.07.2020, 12:42 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Aktuelle Polizeimeldungen vom 9. Juli im Überblick

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.


+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Raub auf Fußgängerin

In den frühen Morgenstunden ist es auf dem Fußweg zwischen Hoher Weg und Porschestraße zu einem Raub gekommen. Zwei bislang unbekannte dunkel gekleidete Täter näherten sich gegen 2 Uhr dem Opfer und verlangen die Herausgabe ihres Geldes. Da sich das Opfer verbal zur Wehr setzte, zogen die Täter an ihrer Jacke, sodass sie diese entwenden konnten. Die Täter flüchteten mit einem Fahrrad. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter (05921) 3090 entgegen.

Bad Bentheim - Auto zerkratzt

In der Nacht zu Mittwoch haben unbekannte Täter einen an der Schüttorfer Straße in Bad Bentheim abgestellten PKW beschädigt. Die Täter zerkratzten dabei die Fahrerseite des PKW. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Bentheim unter der Telefonnummer (05922) 9800 zu melden.


+++ EMSLAND +++

Lingen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Mittwoch ist es auf der Lengericher Straße Ecke Georgstraße in Lingen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Verursacherin des Unfalls fuhr dem Pkw der wartenden Geschädigten zweimal auf. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort. Unmittelbar nach dem Verkehrsunfall konnte die Verursacherin, die offenbar unter dem Einfluss von Alkohol stand, an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Der Verursacherin wurde eine Blutprobe entnommen.

Geeste/Meppen - Trunkenheitsfahrt

Am Mittwoch ist es in Geeste zu einer Trunkenheitsfahrt und einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gekommen. Die stark alkoholisierte Person verursachte zunächst einen Einsatz, da sie sich in der Meppener Straße offenbar aggressiv verhielt. Durch die Beamten wurde ihr ein Platzverweis erteilt. Die Person stieg, trotz Untersagung der Weiterfahrt, auf ihr Rad und beabsichtigte die Örtlichkeit zu verlassen. Zur weiteren Verfolgung der Trunkenheitsfahrt sollte der Person auf dem Polizeikommissariat eine Blutprobe entnommen werden. Gegen diese Maßnahme setzte sie sich zur Wehr und trat einer Polizeibeamtin gegen ihre Beine, wodurch diese sich leicht verletzte.

Esterwegen - Müllcontainer in Brand geraten

Am Mittwochmorgen gerieten aus bislang unbekannter Ursache vier Müllcontainer an der Oberschule an der Waldstraße in Brand. Durch das Feuer entstand ein Gebäudeschaden in noch unbekannter Höhe. Durch die Freiwillige Feuerwehr Esterwegen konnte der Brand gelöscht werden.

Papenburg - Radlader entwendet

Von Dienstag auf Mittwoch ist es zu einem Diebstahl eines Radladers der Marke Volvo (L30G) gekommen. Der Radlader parkte zur Tatzeit in dem Baustellenbereich auf der B70 auf dem Parkplatz Höhe Aschendorf. Vermutlich wurde dieser mit einem Standardschlüssel geöffnet und gestartet. Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter (04961) 9260 entgegen.

Freren - Diebstahl von denkmalgeschützten Gegenständen

Von Dienstag auf Mittwoch ist es zu einem Einbruchdiebstahl in der Goldstraße gekommen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln der Hintertür Zugang zum Gebäude, welches sich aktuell im Umbau befindet. Aus dem Gebäude entwendeten sie mehrere denkmalgeschützte Türblätter und -zargen, sowie einen Kamineinsatz aus Stahl. Hinweise nimmt die Polizei Freren unter (05902) 93130 entgegen.

Meppen - Streit über Gelbe Säcke eskaliert

Am Mittwoch eskalierte ein Streit zwischen Nachbarn wegen der Positionierung von Gelben Säcken im Weidenweg und führte zu mehreren Strafverfahren. Während der Auseinandersetzung stieß einer der Nachbarn den anderen zu Boden, so dass er sich an der Hand verletzte. Dieser revanchierte sich demnach mit einem Faustschlag ins Gesicht. Eine zur Hilfe eilende Ehefrau der Streitparteien wurde ebenfalls zu Boden gestoßen. Sie zog sich eine Verletzung am Kopf zu. Zudem wurde Strafantrag wegen Beleidigung gestellt.

Haselünne/Meppen - Falsche Polizeibeamte im Bereich Meppen aktiv

Am gestrigen Mittwoch und am heutigen Donnerstag sind bei der Polizei in Meppen zahlreiche Hinweise auf Anrufe falscher Polizeibeamter eingegangen. Die unbekannten Täter gaben sich dabei als Polizisten aus. Angeblich habe man einen Raubüberfall aufgeklärt und dabei Hinweise darauf erlangt, dass die Angerufenen ebenfalls Opfer von Straftaten werden sollen. Alleine am Mittwoch wurden 37 solcher Fälle bei der Polizei Meppen und teilweise auch in Haselünne angezeigt. Auch am heutigen Tage gingen noch vereinzelte Anrufe bei den Beamten ein. Die Polizei bittet noch einmal dringend darum, insbesondere ältere Mitmenschen vor solcherlei Machenschaften zu warnen.

Haren - Steinmauer beschädigt

Am Mittwoch hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes an der Lange Straße eine Steinmauer beschädigt. Der Unfall ereignete sich zwischen 9 und 10 Uhr. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Haren unter der Rufnummer (05932) 72100 in Verbindung zu setzen.

Lathen - Sachbeschädigung an Parkplatzschildern

Vom Samstag, 27.06.2020 bis Montag, 29.06.2020, ist es in der Marktstraße zu einer Sachbeschädigung gekommen. Bislang unbekannte Täter verbogen mehrere Parkplatzschilder der Firma Getränke Hoffmann, wodurch diese teilweise aus der Bodenverankerung gerissen wurden. Hinweise nimmt die Polizei Lathen unter (05933) 924570 entgegen.

Emsland - Falsche Polizeibeamte kreisweit aktiv

Seit gestern hat die Polizei im Emsland mittlerweile mehr als 100 Fälle von Anrufen sogenannter falscher Polizeibeamter registriert. Waren zunächst vor allem Meppen und Haselünne betroffen, weitete sich der Aktionsradius der Täter nun aber mittlerweile auf das gesamte Kreisgebiet aus. Die Polizei bittet weiterhin dringend darum, insbesondere ältere Mitmenschen vor solcherlei Machenschaften zu warnen. Bitte achten sie auf Auffälligkeiten und informieren sie umgehend die nächste Dienststelle.

Lingen - Person bei Unfall schwer verletzt

Heute kam es um 07:15 Uhr auf der Haselünner Straße in Lingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Ein 47-Jähriger befuhr mit seinem Daimler die Haselünner Straße in Richtung Lingen, als er wegen einer roten Ampel anhalten musste. Dies übersah ein hinter ihm fahrender 53-Jährige und fuhr mit seinem VW auf den Daimler auf. Hierbei wurde der 47-Jährige schwer verletzt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus