Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.06.2020, 11:01 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Aktuelle Polizeimeldungen vom 4. Juni im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Nordhorn - Motorraum brennt aus

Gestern gegen 13:30 Uhr geriet vermutlich aufgrund eines technischen Defekts der Motorraum eines Pkw in Brand. Der Fahrer konnte das Fahrzeug auf einen Parkplatz am Stadtring in Nordhorn parken, ehe der Motorraum ausbrannte. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer löschen.

Wietmarschen - Einbruch in Pkw

Zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, brachen bisher unbekannte Täter in einen an der Lohner Flugplatzstraße in Wietmarschen geparkten Pkw ein. Die Täter schlugen die Scheibe der Beifahrerseite ein und entwendeten einen Bordcomputer mit Navigationseinheit, zudem wurde aus dem Motorraum das Motorsteuergerät entwendet. Es entstand ein Sachschaden von 1500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Nordhorn, Tel. 05921 090, zu melden.

Bad Bentheim - Durchsuchung bei Drogendealer

Beamte der Polizei Nordhorn haben am Dienstag die Wohnung eines 19- Jährigen in Bad Bentheim durchsucht. Zeugen hatten den Hinweis gegeben, dass der junge Mann mit Betäubungsmitteln handeln solle. Der Verdacht sollte sich bestätigen: Die Ermittler fanden etwa 65 Gramm Marihuana, sowie kleinere Mengen Haschisch und Amphetamine. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Itterbeck - Parkverbot auf Gemeindestraße zur Kiesgrube (Pressemitteilung der Samtgemeinde Uelsen)

In den letzten Tagen kam es vermehrt zur Missachtung des Parkverbotes auf der Gemeindestraße an der Kiesgrube in Itterbeck. Die Gemeinde Itterbeck und die Samtgemeinde Uelsen weisen noch einmal darauf hin, dass der Bereich der Parkverbotszone (durchgehender rechter Fahrbahnrand) für einen evtl. Einsatz durch Rettungsfahrzeuge zwingend frei bleiben muss. Gerade auch in Anbetracht der trockenen Witterung und einer damit verbundenen erhöhten Waldbrandgefahr, ist die Einhaltung des Verbotes unumgänglich. Die Polizei und die Gemeinde Itterbeck bzw. die Samtgemeinde werden die Einhaltung in den nächsten Wochen verstärkt kontrollieren und ahnden. In dem Zusammenhang wird auch noch einmal auf die aktuelle Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22.Mai hingewiesen, nach der in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen eingehalten werden muss, die nicht dem eigenen Hausstand oder einem weiteren Hausstand angehören.


+++ EMSLAND +++

Geeste - Unfall mit drei verletzten Personen

Gestern kam es um 13:00 Uhr auf der Süd-Nord-Straße in Geeste zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Eine 31-jährige befuhr mit ihrem Pkw die Twister Straße aus Twist kommend, und beabsichtigte an der Kreuzung zur Süd-Nord-Straße nach rechts in Richtung A31 abzubiegen. Dabei übersah sie das Fahrzeug eines 23-Jährigen, der die Süd-Nord-Straße in Richtung Dalum befuhr und sich im Überholvorgang befand. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem die beiden Fahrzeugführer sowie ein Beifahrer leicht verletzt wurden. Es entstand ein Sachschaden von 22.500 Euro.

Papenburg - Eingangstür beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Dienstag, 21 Ur, und Mittwoch, 16:45 Uhr, die Eingangstür eines Nagelstudios am Burenweg in Papenburg. Zudem wurde die Feuerschutztür in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Papenburg, Tel. 04961/9260, zu melden.

Werlte - E-Bike aus Garage gestohlen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu vergangenen Freitag ein verschlossenes graues E-Bike des Herstellers Kalkhoff aus einer Garage am Bockholter Weg gestohlen. Dabei wurde ebenfalls ein dort abgestellter PKW beschädigt.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Werlte unter der Rufnummer 05951 993920 in Verbindung zu setzen.

Freren - Baum auf Marktplatz abgesägt

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen mutwillig einen Baum auf dem Frerener Marktplatz beschädigt.

Sie durchsägten den Stamm des neu angepflanzten säulenförmigen Spitzahorns. Der dadurch angerichtete Sachschaden wird auf etwa 550 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Freren unter der Rufnummer (05902)93130 entgegen.

Emsbüren - Lkw-Unfall auf A31

Am Donnerstagmittag ist es auf der A31 in Höhe Emsbüren zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 59-jährige Fahrer eines Sattelzuges war gegen kurz nach 12 Uhr in Richtung Oberhausen unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Herzinfarktes verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam damit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug kippte auf die Seite. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Lingen gefahren. Im Bereich der Unfallstelle wurde eine Vollsperrung eingerichtet. Glücklicherweise kann der komplette Verkehr über den Rastplatz Bergerler Feld ab- und wieder auf die A31 zurückgeleitet werden. Die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen dürften noch bis in die Abendstunden andauern. Aktuell (14:45 Uhr) staut sich der Verkehr vor der Unfallstelle auf etwa zwei Kilometern. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Esterwegen - Autoreifen entsorgt

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag an der Melmstraße insgesamt elf Altreifen entsorgt. Sie warfen den Unrat auf den Grünstreifen und entfernten sich unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Esterwegen unter der Rufnummer (05955)2000 entgegen.

Rhede - Wohn und Geschäftshaus niedergebrannt

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Donnerstagnachmittag in der Burgstraße zum Brand eines Wohn- und Geschäftshauses gekommen. Verletzt wurde dabei nach ersten Erkenntnissen niemand. Das Feuer war gegen kurz nach 15 Uhr ausgebrochen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes bereits komplett in Flammen. Die Feuerwehren aus Rhede, Papenburg, Dörpen und Meppen bekämpften die Flammen unter anderem über zwei Drehleitern.

Durch die erhebliche Rauchentwicklung wurde Teils der umliegende Straßenverkehr behindert. Die insgesamt acht Bewohner konnten sich offensichtlich alle selbstständig und unverletzt aus dem Gebäude befreien. Brandursache und Schadenshöhe sind bislang noch nicht bekannt. Die Lösch- und Ermittlungsarbeiten dauern an.

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus