Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
31.03.2019, 11:48 Uhr

Aktuelle Polizeimeldungen vom 31. März

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Aktuelle Polizeimeldungen vom 31. März

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Von Henrik Hille

+++ GRAFSCHAFT +++

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Grafschaft liegen der Redaktion nicht vor.


+++ EMSLAND +++

Haselünne - Zeugen eines Verkehrsunfalls gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 12.35 Uhr an der Kreuzung Bahnhofstraße / Steintorstraße ereignet hat. Dort stießen ein Bus und ein VW Beatle zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Haselünne unter der Telefonnummer 05961.95 58 20 zu melden.

Lathen - Autofahrerin schwer verletzt

Eine 44-jährige Autofahrerin wurde gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der Große Straße schwer verletzt. Sie wollte die dortige Kreuzung von der Kreuzstraße kommend überqueren. Dabei missachtete eine 76-jährige Autofahrerin die Vorfahrt der Frau und stieß mit ihrem PKW zusammen. Die 44-Jährige zog sich beim Aufprall schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Geeste - Auto fängt während der Fahrt Feuer

Auf der Süd-Nord-Straße hat Samstagnachmittag ein Auto gebrannt. Gegen 17.35 Uhr schlugen Flammen aus dem Motorraum. Der Fahrer hielt am Straßenrand an. Er, seine Ehefrau und zwei Kinder konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und die Feuerwehr verständigen. Die Feuerwehr Groß Hesepe konnte die Flammen löschen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schapen - Ofen gerät in Brand

In einem Wohnhaus an der Schaler Straße ist Samstagvormittag ein Holzvergaserofen in Brand geraten. Ein Hausbewohner hatte den Ofen gegen 09.00 Uhr in Betrieb genommen. Wenig später bemerkte er eine starke Rauchentwicklung und verständigte die Feuerwehr. Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass niemand verletzt wurde. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Flammen bereits auf eine Zwischendecke übergegriffen. Die Freiwillige Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Spelle - Einbruch in Vereinsheim

Bislang unbekannte Täter sind am frühen Samstagmorgen zwischen 01.15 Uhr und 05.20 Uhr in das Vereinsheim auf dem Gelände des SC Spelle Venhaus an der Dorfstraße eingebrochen. Sie durchsuchten den Gastraum, stahlen aber offenbar nichts. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer 05977.929 210 zu melden.

Meppen - Versuchter Kupferdiebstahl

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag versucht Kupferkabel und Kabeltrommeln von einem Firmengelände an der Dieselstraße zu stehlen. Sie legten das Diebesgut für den Abtransport bereit, flüchteten aber ohne Beute. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meppen unter der Telefonnummer 05931.949 0 zu melden.

Gersten - Einbruch in Werkstatt

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Donnerstagmittag und Samstagvormittag in die Werkstatt auf einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Straße Alte Wiesen eingebrochen. Sie stahlen mehrere Werkzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer 05977.929 210 zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.