Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.06.2020, 10:32 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Aktuelle Polizeimeldungen vom 3. Juni im Überblick

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim veröffentlicht täglich zahlreiche Mitteilungen. In diesem Artikel fasst die GN-Redaktion alle Meldungen des Tages zusammen. Bei Bedarf wird die Übersicht mehrfach täglich aktualisiert.

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

+++ GRAFSCHAFT +++

Bislang liegen keine Meldungen vor.


+++ EMSLAND +++

Heede - Mit 2,44 Promille Zugfahrzeug verwechselt?

Gestern um 16.20 Uhr zogen die Beamten auf der Straße Im Binnenlande in Heede einen unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrzeugführer aus dem Verkehr, der mit seinem Pkw-Anhänger einen Zaun beschädigte. Der 55-Jährige verlor bei der Fahrt seinen Anhänger, als er die Straße in Heede befuhr. Er zog den Anhänger (zugelassenen Gesamtgewicht: 400 Kilogramm) mit einem Mofa. Erste süffisante Vermutungen, die Zugmaschine wurde aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums verwechselt, bestätigten sich nicht. Nachdem sich der Anhänger löste, befestigte er das Vehikel erneut am Mofa und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,44 Promille. Das Weiterfahren wurde untersagt.

Lingen - Tanklastwagen verunglückt

Gestern gegen 14 Uhr befuhr ein mit Erdöl (Bitumen) beladener Lkw die Rheiner Straße in Lingen und beabsichtigte nach rechts auf die B70 zu fahren. Dabei kippte aus bisher unbekannter Ursache der Anhänger auf die rechte Fahrzeugseite und kam auf dem angrenzenden Radweg zum Liegen. Der Bitumen lief sich in den Seitenraum. Der Lkw wurde von den Einsatzkräften geborgen, dafür musste die B70 zweitweise voll gesperrt werden. Gegen 17 Uhr wurde die Fahrbahn, nach der Bergung des Fahrzeuges, wieder freigegeben. Der Fahrradweg ist derzeit noch gesperrt, die Arbeiten zur vollständige Bergung des ausgelaufenen Bitumens noch andauern.

Spelle - Einbruch in Bürocontainer

Zwischen Samstag, 7.30 Uhr, und Dienstag, 5 Uhr, sind bisher unbekannte Täter in einen Bürocontainer an der Hafenstraße in Spelle eingebro

chen. Sie entwendeten eine Klimaanlage. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Spelle, Tel. 05977/929210, zu melden.

Haselünne - Gartenmöbel geklaut

Zwischen Montag, 17.30 Uhr, und Dienstag, 8.55 Uhr, sind bisher unbekannte Täter in das umzäunte Außengelände einer eines Geschäftes an der Lähdener Straße in Haselünne eingebrochen. Die Täter entwendeten diverse Ausstellungsstücke (Tische, Sitzmöbel, Liegen usw.). Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Haselünne, Tel. 05961/955820, zu melden.

Dersum - Werkzeug geklaut

Bisher unbekannte Täter sind zwischen Freitag und Dienstag in ein Firmenfahrzeug eingebrochen, das an der Südstraße in Dersum geparkt war. Die Täter entwendeten diverses Werkzeug. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Papenburg, Tel. 04961/9260, zu melden.

Lingen -Eigentümer gesucht

Die Polizei aus Lingen sucht den Eigentümer eines schwarzen Motorrollers. Dieser wurde am 22.Mai durch Passanten in einem Waldstück nahe der Hedonklinik in der Straße Am Kurpark gefunden. Der Halter konnte bislang nicht ermittelt werden. Hinweise zu dem Eigentümer nimmt die Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591 870 entgegen.

Die Polizei sucht den Eigentümer dieses schwarzen Rollers. Foto: Polizei

Die Polizei sucht den Eigentümer dieses schwarzen Rollers. Foto: Polizei

Meppen - Binnenschiff mit zu großem Tiefgang auf dem Küstenkanal

Am 02.06.2020 wurde gegen 18:45 Uhr die Wasserschutzpolizei Meppen auf ein in Richtung Oldenburg fahrendes niederländisches Binnenschiff aufmerksam gemacht. Das Binnenschiff befuhr offensichtlich den Küstenkanal mit zu großem Tiefgang. Da das Schiff sich bereits kurz vor Oldenburg befand, wurden die Beamten der WSPSt. Brake um Übernahme der Ermittlungen gebeten. Diese konnten das Binnenschiff im Bereich der Schleuse Oldenburg kontrollieren. Wegen der geringen Wassertiefe des Küstenkanals darf dieser nur von Schiffen mit einem maximalen Tiefgang von 2,50m befahren werden. Bei der Kontrolle des niederländischen Binnenschiffes stellten die Beamten der WSPSt Brake einen Tiefgang von 2,72m fest. Das Schiff kam aus dem niederländischen Hafen Terneuzen und war mit 1400 Tonnen Düngemittel für den Hafen Oldenburg beladen. Gegen den niederländischen Schiffsführer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Er hat mit einer Geldbuße von über 1500 Euro zu rechnen.

Das Binnenschiff auf dem Küstenkanal. Foto: Polizei

Das Binnenschiff auf dem Küstenkanal. Foto: Polizei

---

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weitere Nachrichten zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten finden Sie auf GN-Online hier im Überblick.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.

Karte

Corona-Virus