22.04.2020, 11:37 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Agentur für Arbeit gibt Hinweise zum Kurzarbeitergeld

Damit die Agentur für Arbeit Anträge auf Kurzarbeit schneller bearbeiten kann, bittet sie Unternehmen um die Beachtung einiger Hinweise. Sie betreffen unter anderem die Angabe der individuellen KUG-Stammnummer und die Vermeidung doppelter Einreichungen.

Unternehmen können das Internet nutzen. Foto: dpa

Unternehmen können das Internet nutzen. Foto: dpa

Nordhorn Bei der Agentur für Arbeit Nordhorn gehen derzeit viele Kurzarbeitsanzeigen und Anträge zum Kurzarbeitergeld (KUG) ein. Die Arbeitsagentur bittet Unternehmen, einige Hinweise zu beachten, wenn sie ihre Unterlagen einreichen. Damit können die Anträge leichter bearbeitet und die Gelder schneller ausgezahlt werden. So sollten Unternehmen immer die individuelle KUG-Stammnummer angeben, damit dieArbeitsagentur eingereichte Schriftstücke schnell dem passenden Antrag zuordnen kann. Wenn Arbeitgeber die Stammnummer noch nicht kennen, können sie auch ihre Betriebsnummer auf den Unterlagen notieren. So lassen sich aufwendige Zuordnungsarbeiten vermeiden. Betriebe sollten außerdem darauf achten, die Anträge und Anzeigen von Kurzarbeit immer vollständig auszufüllen und zu unterschrieben, denn nur dann kann die Arbeitsagentur sie weiterbearbeiten.

Anträge nicht doppelt einreichen

Viele Firmen nutzen bereits die Möglichkeiten, die Anzeige auf Kurzarbeit unter www.arbeitsagentur.de vorzunehmen und wählen damit den schnellsten und direkten Weg. Wer die Anzeige online übermittelt hat, sollte diese aber nicht zusätzlich noch auf anderen Wegen bei der Agentur für Arbeit einreichen. Dies gilt auch, wenn Anzeigen per Post oder Fax übermittelt wurden. Doppelt eingereichte Anträge verzögern die Bearbeitung sehr.

Postalische Erreichbarkeit sicherstellen

Viele Betriebe haben in diesen Tagen weiterhin geschlossen. Damit Bescheide oder Anschreiben mit Rückfragen der Arbeitsagentur aber auch zugestellt werden können, sollten die Unternehmen sicherstellen, dass die Post dennoch bei ihnen ankommt. Die Betriebe, die nicht weiter auf Unterstützung angewiesen sind, werden gebeten, sich bei der Arbeitsagentur zu melden und den Monat zu nennen, für den sie noch Kurzarbeitergeld abrechnen möchten. Wer seinen Antrag online über die eServices stellen möchte, erhält wichtige Hinweise in den zugehörigen Videos auf www.arbeitsagentur.de. Alle Fragen rund um das Thema Kurzarbeit beantworten die Mitarbeiter außerdem telefonisch unter der kostenfreien Hotline 0800 4555520.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus