07.09.2020, 10:39 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

ADFC: Wie fahrradfreundlich ist die Grafschaft Bentheim?

Beim ADFC-Fahrradklima-Test sind Radfahrer nach ihrem Urteil zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden gefragt . Archivfoto: Mummert

Beim ADFC-Fahrradklima-Test sind Radfahrer nach ihrem Urteil zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden gefragt . Archivfoto: Mummert

Grafschaft Seit dem 1. September läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder hunderttausende Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test soll dabei helfen, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. In diesem Jahr ist das „Radfahren in Zeiten von Corona“ das Schwerpunktthema. Rebecca Peters, stellvertretende ADFC-Bundesvorsitzende sagt: „Corona hat viele Menschen zum Radfahren gebracht, die das noch nie oder schon lange nicht mehr gemacht haben. Städte sollten jetzt alles daran setzen, diese Neuaufsteiger auf dem Rad zu halten und ihnen dafür einladende und sichere Infrastruktur anzubieten. Der Fahrradklima-Test soll zeigen, wie gut das schon gelingt.“

Das Grafschafter ADFC-Vorstandsmitglied Burkhard Werner ergänzt: „Die Grafschaft Bentheim und insbesondere Nordhorn hat in der Vergangenheit das Angebot für den Radverkehr kontinuierlich verbessert. Die bisherigen Erfolge in Nordhorn und Bad Bentheim bei den letzten Erhebungen zum Fahrradklima sprechen für sich. Jetzt geht es um die Frage: Sind auch die anderen Gemeinden in der Grafschaft Bentheim genauso fahrradfreundlich? Kommen die Verbesserungen bei den Bürgern an? Was läuft schon gut – was kann noch besser werden? Wir bitten alle Grafschafter Bürger, sich ein paar Minuten für die Befragung auf www.fahrradklima-test.adfc.de zu nehmen.“

Spaß oder Stress?

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt, zum Beispiel, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Neuaufsteiger sicher anfühlt. Mehr als 170.000 Bürger haben 2018 mitgemacht und die Situation in über 600 Städten bewertet.

Die Umfrage läuft bis zum 30. November, die Ergebnisse sollen dann im Frühjahr 2021 präsentiert werden. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

„Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2020 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans. Der ADFC ist mit rund 200.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrer in Deutschland und weltweit. Der ADFC-Grafschaft Bentheim setzt sich für die Nutzung des Fahrrads im Alltag ein“, heißt es aus dem ADFC.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus
Themenseite