Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.03.2020, 17:56 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Ab Samstag nur noch Grundversorgung

Neben Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden ab Samstag, 21. März, vorerst bis einschließlich 18. April auch alle Restaurants, Speisegaststätten, Imbisse und Mensen geschlossen. Es gelten jedoch einige Ausnahmen. Das teilt der Landkreis mit.

Es müssen weitere Einrichtungen geschlossen werden. Symbolfoto: Hausfeld

Es müssen weitere Einrichtungen geschlossen werden. Symbolfoto: Hausfeld

Nordhorn Das Land Niedersachsen hat neue Regelungen zur Eindämmung der Coronapandemie erlassen, die der Landkreis Grafschaft Bentheim mit einer neuen Allgemeinverfügung umsetzt. Neben Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden ab Samstag, 21. März, vorerst bis einschließlich 18. April 2020 auch alle Restaurants, Speisegaststätten, Imbisse und Mensen geschlossen. Es gelten jedoch einige Ausnahmen. So ist die Abholung und Lieferung aus diesen Betrieben weiterhin erlaubt. Gleiches gilt für die Lieferdienste. Allerdings sind strenge Auflagen zu beachten. Der Verzehr der Speisen innerhalb eines Umkreises von 50 Metern zu diesen Betrieben ist untersagt. Aus hygienischen Gründen wird eine bargeldlose Bezahlung dringend empfohlen.

Geschlossen werden müssen nun auch:

  • Frisörsalone,
  • Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios
  • Bau- und Gartenbaumärkte

Die Schließung gilt ebenfalls für alle Verkaufsstellen des Einzelhandels mit Ausnahme des Einzelhandels für Lebensmittel einschließlich der Gegenstände des kurzfristigen und täglichen Bedarfs (u.a. Lebensmittel, Getränke, Pflege-, Sanitär-, Hygieneartikel, Apotheken- und Drogeriewaren, Wasch-. Putz, Reinigungsmitteln und weiteres.

Nicht betroffen sind:

  • Wochenmärkte,
  • Apotheken,
  • Sanitätshäuser,
  • Drogerien,
  • Tankstellen,
  • Banken,
  • die Poststellen,
  • Reinigungen,
  • Tierbedarfsmärkte

Verboten bleiben weiterhin unter anderem Zusammenkünfte in Vereinen, in Kirchen, alle öffentlichen Veranstaltungen, Volksfeste sowie alle Ansammlungen im Freien. Die Regelungen für private Veranstaltungen werden verschärft: Fortan sind nicht mehr als 10 Teilnehmer erlaubt. Auch die Jugendherbergen sind zu schließen. Die Maßnahmen gelten zunächst bis einschließlich 18. April 2020.

Neben Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden ab Samstag, 21. März, vorerst bis einschließlich 18. April auch alle Restaurants, Speisegaststätten, Imbisse und Mensen geschlossen. Es gelten jedoch einige Ausnahmen. Das teilt der Landkreis mit.
  • Drucken
  • Kommentare 34
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus