Grafschafter Nachrichten
16.07.2019

43 neue Gärtner und Floristen verabschiedet

43 neue Gärtner und Floristen verabschiedet

Die neuen Landschaftsgärtner und Floristen mit Ausbildern, Lehrern und Ehrengästen auf dem Gelände der Firma GaLaBau Emsland in Lingen.Foto: Reinholz

Die Berufsbildenden Schulen in Meppen haben 43 Auszubildende verabschiedet. 33 Anwärter bestanden ihre Prüfung als Gärtner in den Fachrichtungen Baumschule, Gemüsebau, Zierpflanzenbau, Garten- und Landschaftsbau, zehn bestanden die Floristenprüfung.

Meppen/Nordhorn/Lingen Alle Festredner der Lossprechungsfeier in den Hallen des Lingener Unternehmens GaLaBau Emsland sprachen den Berufsstartern ihre Glückwünsche aus und wiesen auf die „besten Zukunftsaussichten“ in ihrem Berufsfeld hin. Der Lingener Landtagsabgeordnete Christian Fühner (CDU) lobte in seinen „Gedanken zur Lossprechung“ die „gute und richtige“ Berufswahl der jungen Leute.

Hausherr Reinhard Kaß gratulierte den Prüfungsabsolventen im Namen des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen zur bestandenen Abschlussprüfung. „Sie haben sich einen tollen Beruf erwählt“, meint Kaß und prognostizierte den jungen Menschen „beste Zukunftsaussichten“ in ihrem Beruf.

Kaß rief die neuen Gesellen dazu auf, sich weiterzubilden. „Wer beim Weiterlernen nicht kräftig rudert, fällt zurück“, meinte der Unternehmer. „Bleiben Sie lange in unserem Beruf, wir brauchen Sie.“

Weitere Gratulanten waren Hubert Bernzen vom Wirtschaftsverband Gartenbau Kreisgruppe Ems-Vechte, Rolf-Dieter Pophanken von den Berufsbildenden Schulen Meppen, Heiko Ahl- richs von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Helmut Mösker von der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland und Bianca Hartger vom Fachverband Deutscher Floristen.

Pophanken ermunterte die Gesellen dazu, sich „auf dem Laufenden zu halten“, da der Wissensstand immer schneller veralte. Ahlrichs berichtete, dass in diesem Jahr niedersachsenweit 500 Auszubildende ihre Prüfung abgelegt hätten, und warb für Auslandspraktika, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Mösker dankte den Ausbildern und ihren Betrieben sowie Lehrern, Eltern und den Mitgliedern der Prüfungskommissionen, da der Erfolg der Prüfungen auf vielen Schultern ruhe. „Blumen verbinden“, sagte Bianca Hartger und meinte, dass Floristen Ansprechpartner in vielen Lebensbereichen der Menschen seien.

„Wir haben es geschafft“, sagte die Floristin Darlien Kenkel im Namen der jungen Gesellen und bezeichnete die Lossprechung als einen „glücklichen Moment“. „Keiner von uns ist jetzt fertig mit allem“, sagte Kenkel und stellte fest, dass viele – nach der Prüfung – andere Menschen seien als vorher. Weitere Herausforderungen lägen nun vor jedem Einzelnen. Kenkel dankte den Ausbildern, Lehrern und Eltern für die „tolle Zeit“.

Landtagsabgeordneter Fühner bezeichnete die er-folgreiche Abschlussprüfung als eine „tolle Leistung“, in der die jungen Menschen viel Fleiß und Arbeit investiert hätten. Eine Ausbildung zu bestehen bedeute, „sich durchzukämpfen“ und mit Rückschlägen klarzukommen.

„Ihr habt alle Möglichkeiten“, rief Fühner den jungen Leuten bezüglich ihres weiteren Berufsweges zu. Die Wirtschaft forderte Fühner auf, die jungen Gesellen „anständig zu bezahlen“.

Es müsse sich in der Bezahlung niederschlagen, dass das Emsland eine „attraktive Region“ sei, sagte der Politiker. Für die duale Ausbildung forderte der Landtagsabgeordnete „allerhöchste Wertschätzung.“ Eine akademische Ausbildung sei „auch gut“, meinte der Redner und setzte sich für eine „gleichrangige Behandlung“ der beruflichen Ausbildung ein.

Die Absolventen aus der Grafschaft Bentheim:

Floristin:

Nathalie Reck (Emmerich, Nordhorn).

Gärtnerin/Gärtner, Fachrichtung Zierpflanzenbau:

Marvin Brinker (Gartenbau Gebrüder Greiving, Wietmarschen), Danique Koning (Gartenbau Franz Piepel, Nordhorn).

Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau: Janik Bernzen (Gartengestaltung Gerrit Brüna, Nordhorn), Kelvin Hommersen (Garten- und Landschaftsbau Ulrich Günnemann, Bad Bentheim), Daniel Lambers (Stadt Nordhorn), Max Nibbrig, (Garten- und Landschaftsbau Ulrich Günnemann, Bad Bentheim), Patrik Rademaker (GaLaBau Rademaker, Schüttorf), Simon Schräder (Tierpark Nordhorn), Hilke Stevens (Stadt Nordhorn), Elisabeth Unger (Garten- und Landschaftsbau Heinrich Monninkhof, Bad Bentheim) und Nils Veddeler (Garten- und Landschaftsbau Baumann, Uelsen).

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.