Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.08.2017, 12:26 Uhr

Studierende entdecken die Radio- und Fernsehwelt

Einmal selber vor der Fernsehkamera stehen oder eine Radiosendung moderieren? Für viele Studierende am Campus Lingen ist diese Erfahrung möglich.

Studierende entdecken die Radio- und Fernsehwelt

In der Bildregie achten die Studierenden darauf, was die Kameras anzeigen. Foto: Jan Starcke

Von Sophie Menger

Dieser Text ist von unserer Szene-Mitarbeiterin Sophie Menger (19 Jahre) verfasst worden.

Lingen. Ein TV Studio mit Regieraum, ein Hörfunkstudio, ein großes Techniklager und drei Audio- und Videoschnittplätze – diese Ausstattung gehört zum Medienlabor des Campus Lingen der Hochschule Osnabrück. Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Kommunikationsmanagement können hier das Handwerkszeug eines Radio- oder Fernsehjournalisten erlernen. Möglich macht dies das Praxisprojekt „Campus Radio“ und „Campus TV“.

Praxis und Theorie

Unter der Leitung von Prof. Dr. Margareta Bloom-Schinnerl werden bei diesen Zusatzangeboten theoretische und praktische Grundlagen der Arbeit in Radio- und Fernsehstudios vermittelt. Einmal wöchentlich treffen sich die Teilnehmer zu einer gemeinsamen Redaktionssitzung.

Vielfältige Anforderungen

Von der Idee bis zu einem fertigen Radio- oder Fernsehbeitrag ist es ein langer Weg: Zu Beginn müssen die Studierenden Themen finden, die Aufgaben verteilen und Kleingruppen bilden. Danach kann die journalistische Arbeit beginnen. Häufig müssen dazu Interviews geführt und die Moderation geübt werden. Auch das Verfassen eigener Meldungen gehört zu den vielfältigen Anforderungen des Seminars.

Spannende Formate

Die Formate für „Campus TV“ und „Campus Radio“ sind nicht in jedem Semester gleich. Bei „Campus Radio“ gehen die Studierenden meistens einmal im Halbjahr mit einem Radiomagazin live auf Sendung. Sehr verschiedene Formate gibt es hingegen bei „Campus TV“. Ende März wurde die „10. Campus TV Show“ veröffentlicht. Bei der „Campus TV Show“ erlebt der Zuschauer einen bunten Mix aus Interviews mit Studiogästen, interessanten Beiträgen und unterhaltsamen Acts.

Regelmäßig erscheint auch „Campus TV Compact“. Hier werden die Studierenden durch Moderation und kurzen Beiträgen über das aktuelle Geschehen am Campus Lingen informiert. Auch bei vielen weiteren Veranstaltungen am Campus Lingen, wie zum Beispiel dem KinderCampus, ist fast immer eine Fernsehkamera dabei.

Das sagt eine Studentin dazu

Verena Krüger, 21 Jahre alt, erarbeitete bereits ihre ersten Beiträge für „Campus TV“ und für „Campus Radio“. Derzeit studiert sie im zweiten Semester Kommunikationsmanagement am Campus Lingen. Im Interview erzählt Verena von ihrer Entscheidung selber einen Blick hinter die Kulissen journalistischer Arbeit werfen zu dürfen sowie von ihren ersten Eindrücken.

Wieso hast du dich dazu entschieden bei „Campus TV“ und „Campus Radio mitzuwirken?

„Ich habe mich schon vor dem Beginn meines Studiums mit Filmprojekten beschäftigt und hatte daran immer viel Spaß. Dass es nun hier am Campus die Möglichkeit gibt meine Vorkenntnisse auszubauen, finde ich toll. Außerdem wird die Teilnahme an diesem Zusatzangebot während des Semesters als Äquivalenzleistung zum Medienpraktikum angerechnet. Dieses müssen wir Studierenden ansonsten für mindestens vier Wochen in den Semesterferien absolvieren. ‚Campus Radio‘ und ‚Campus TV‘ sind da eine gute Alternative. So können wir das Medienpraktikum während der Vorlesungszeit absolvieren.“

Was gefällt dir besonders an dem Praxisprojekt?

„Bei unseren Redaktionssitzungen und besonders während der Arbeit in den Kleingruppen haben wir immer viel Spaß. Kreativ sein, eigene Ideen umsetzen und die Beiträge erstellen – die Aufgaben sind sehr vielseitig. Auch die Technik kennen- und bedienen zu lernen ist bei meinem Studiengang von Vorteil. Das kann besonders hilfreich sein, wenn man später im journalistischen Bereich arbeiten möchte. Das Medienlabor hat eine richtig gute Ausstattung. Kameras, Mikrofone und auch Laptops - für jeden Beitrag und für jedes Format steht uns die passende Technik zur Verfügung.“

Internetadressen

Seid ihr neugierig geworden? „Campus TV“ und „Campus Radio“ könnt ihr ganz einfach von Zuhause verfolgen. Sowohl auf den Facebook-Accounts „Campus Radio Lingen“ und „Campus TV Lingen“ als auch auf dem YouTube-Kanal „Campus TV Lingen“ findet ihr immer die neusten Beiträge.

Studierende entdecken die Radio- und Fernsehwelt

Ein eigenes Studio mit Talkshow-Einrichtung gibt es bei Campus TV in Lingen. Foto: Jan Starcke

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Jugendportal

GN-Szene.de ist das Portal von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.

Ausbildung

Deine Leidenschaft, deine Zukunft, dein Job.

Ausbildungsplätze, Praktika, Ferienjobs ...