Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.07.2017, 11:01 Uhr

Klicktipp: Kommt Germany‘s next Bundeskanzler aus Nordhorn?

Der 19-jährige Nordhorner Dennis Fühner stellt sich der fiktiven Wahl zum nächsten Bundeskanzler. Den Gewinner des Wettbewerbs erwartet eine Bildungsprämie in Höhe von 10.000 Euro.

Klicktipp: Kommt Germany‘s next Bundeskanzler aus Nordhorn?

Der Nordhorner Dennis Fühner nimmt an einer fiktiven Bundeskanzlerwahl im Netz teil. Foto: Screenshot

Von Julia Henkenborg

Nordhorn. Dennis Fühner will Germany´s next Bundeskanzler werden. Der Nordhorner nimmt an der gleichnamigen Aktion des Verbands „Die jungen Unternehmer“ teil. Der Verband hat das Projekt ins Leben gerufen, um die junge Generation für Bundestagswahl am 24. September zu mobilisieren. „Es geht um nichts weniger als um deine Zukunft, um Bildung, um die neue Arbeitswelt, um Renten, um die Umwelt, um die Art, wie wir leben wollen“, heißt es auf der Homepage. Teilnehmen an „Germany´s next Bundeskanzler“ darf jeder, der zwischen 18 und 25 Jahren alt ist. 135 Kandidaten stellen sich inzwischen der fiktiven Wahl im Internet. Den Kandidaten werden drei Aufgaben gestellt, zu denen sie jeweils ein kurzes Video auf YouTube hochladen und den Link auf die Website der Aktion stellen müssen. Die erste Aufgabe heißt „Meine erste Amtshandlung als Kanzler“. Die Videos und die Bewerber-Profile können auf der Internetseite „Germany’s next Bundeskanzler“ angeschaut werden. Hier wird auch für die Kandidaten abgestimmt. Die Kanzlerkandidaten müssen neben persönlichen Angaben auf ihrem Bewerber-Profil auch einen eigenen Slogan angeben. Zudem beschreiben sie kurz und knapp, wie ihre Vision für Deutschland aussieht.

Die beliebtesten fünf Kandidaten werden zu einem sogenannten „Kanzler-Camp“ nach Berlin eingeladen. Dort gibt es Schulungen, die sie rhetorisch und medial auf die große Politik vorbereiten. Vier Juroren müssen die neu erlernten Fähigkeiten schließlich bewiesen werden. Bei der Jury handelt es sich um YouTube-Star LeFloid, die jüngste Abgeordnete des Bundestags Ronja Kemmer, den stellvertretenden Chefredakteur der BILD-Zeitung Nikolaus Blome und den Bundesvorsitzenden von „Die jungen Unternehmer“ Dr. Hubertus Porschen. Der Gewinner dieser Aufgabe bekommt ein Stipendium in Höhe von 10.000 Euro überwiesen, dass er für Studium, Ausbildung oder Weiterbildung verwenden soll.

Ob der Nordhorner Dennis Fühner es bis nach Berlin schafft, hängt ganz von der Gunst der Wähler ab. In seinem ersten Video erklärt Dennis, was er als erstes machen würde, wenn er Kanzler wäre.

Karte

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Jugendportal

GN-Szene.de ist das Portal von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.

Ausbildung