Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.10.2018, 15:50 Uhr

AG des Gymnasiums Nordhorn erhält Sonderpreis

2018 haben sich die Imker- und die Schulgarten-AG des Gymnasiums Nordhorn erstmals am Bundesumweltwettbewerb beteiligt und eine von 332 Projektarbeiten eingereicht. Belohnt wurden sie mit einer Sonderauszeichnung, für die es 500 Euro Preisgeld gab.

AG des Gymnasiums Nordhorn erhält Sonderpreis

Mit ihrem Projektbericht konnten Anika Langner, Benjamin Strathmann und Andreas Termath die Jury überzeugen. Fotos: Munk

Von Carl Hesebeck

Nordhorn Große Chancen hatten sich Lehrerin Susanne Munk sowie Anika Langner, Benjamin Strathmann und Andreas Termath nicht ausgerechnet, hinter den mehr als 300 Projektarbeiten stehen nämlich noch einmal 1113 Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 20 Jahren. Die drei Schüler aus der 10. und 11. Klasse des Gymnasiums haben stellvertretend für die beiden AGs den Projektbericht angefertigt. Schulgarten und Bienenstand liegen am Mehrgenerationenhaus nur wenige Meter auseinander. „Uns ist im Laufe der Zeit aufgefallen, dass die Bienenhaltung gar nicht so einfach ist. Zum Beispiel, weil die Bienen nicht genug Nektar und Pollen als Nahrung finden“, erklärt Biologie-Lehrerin Susanne Munk.

Dem sollte Abhilfe geschaffen werden und so wurde die Pflanzung mehrerer Obstbäume direkt am Schulgarten geplant und Ende 2017 umgesetzt (die GN berichteten). „Das hilft nicht nur den Bienen, sondern auch anderen Insekten“, meinen die Schulgärtner und -imker. Die Wahl des Themas rund um die Bienen und ihren Lebensraum lag für die Schüler nahe – schließlich beschäftigen der Lebensraumverlust und der Rückgang der Artenvielfalt viele Menschen – und gehört vielleicht zu den wichtigsten Fragen, die derzeit nicht nur unter Wissenschaftlern diskutiert werden.

Der zweite Teil des Projekts führte die jungen Forscher direkt zu den Menschen in die Nordhorner City. Mit Flyern und in Gesprächen versuchten sie, Passanten über die Ursachen und die Folgen des Insektensterbens aufzuklären. Überrascht stellten viele Gruppen dabei fest, dass es gar nicht so einfach ist, Erwachsene für eine gute Tat zu begeistern. All das haben Anika, Benjamin und Andreas für ihre Mitschüler im Projektbericht festgehalten. Davon war die Jury so sehr beeindruckt, dass sie eine Sonderauszeichnung vergab.

„Das ist ein schönes Beispiel für ein klassenübergreifendes Projekt, das mit den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Naturschutz, Garten- und Landschaftsbau, Imkerei sowie Mediengestaltung mehrere Bereiche abdeckt“, heißt es in der Laudatio. Für die Schulgärtner und Imker ist es auch eine tolle Bestätigung für ihre Arbeit, mit der sie außerhalb des Unterrichts ihre Freizeit gestalten.

AG des Gymnasiums Nordhorn erhält Sonderpreis

Mit Flyern und in Gesprächen haben die Schüler in der Nordhorner Innenstadt versucht, über das Insektensterben aufzuklären.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Jugendportal

GN-Szene.de ist das Portal von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.

Ausbildung