Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.03.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: ca. 6min

Service

Grafschafter helfen

Hilfsangebote im Landkreis

Grafschafter helfen

Nordhorn Ältere Menschen und Menschen mit besonderen Vorerkrankungen sind die Hauptrisikogruppen des Coronavirus. Für sie kann selbst der Gang zum Supermarkt oder in die Apotheke gefährlich werden. Das haben auch einige Grafschafter erkannt. Zahlreiche Gemeinden, Jugendgruppen und Vereine bieten an, für sie einkaufen zu gehen. Die GN haben einige Hilfsangebote zusammengetragen.

Nordhorn:

  • Der Fußballverein Waldsturm Frensdorf bietet ebenfalls Nachbarschaftshilfe an. Wer Hilfe benötigt, kann den Fußballverein per Direktnachricht auf seiner Facebook-Seite anschreiben.
  • Die Facebook-Gruppe „Quarantänehilfe Nordhorn“ schreibt: Wer sich in Quarantäne oder einer Betreuungs-Notsituation befindet und nicht auf die Hilfe von Verwandten oder Freunden zurückgreifen kann, kann sich in dieser Gruppe an Mitglieder wenden.“
  • Die Jugend der Stadtpfarrei der Katholischen Kirche Nordhorn bietet einen Einkaufsdienst für alle Menschen an, die nicht einkaufen gehen können oder dürfen. Bei Bedarf können sich Hilfsbedürftige bei Schwester Johanna unter Telefon 05921 7291144 melden.
  • Die Jugendreferenten der Reformierten Kirchengemeinde Nordhorn bieten auch einen Einkaufsdienst an. Anfragen können montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr an das Büro der Jugend unter Telefon 05921 821116 durchgegeben werden. Die Verteilung der Einkäufe erfolgt dann im Laufe des Nachmittags. Die Einkaufenden melden sich telefonisch, um Details über Lieferung und Bezahlung zu klären. Bei einer Aufrundung des Betrages kommt die Differenz der Jugendarbeit der Gemeinde zugute.
  • Die Stadt Nordhorn hat die Kontaktbörse „Nordhorn sorgt und hilft“ eingerichtet. Per E-Mail, Telefon und über die Internetseite wollen die Mitarbeiter Hilfesuchende und Helfende zusammenbringen. Wer selbst Unterstützung braucht, kann sich melden und gegebenenfalls sofort vermittelt werden.
  • Der Kreisverband des Sozialverbands Deutschlands (SOVD) bietet einen „mobilen Einkaufsdienst“ an. Die Mitglieder kaufen auf Bestellung ein. Die kontaktfreie Lieferung ist kostenlos, nur die Einkäufe müssen bezahlt werden. Erreichbar ist der Verband unter 05921 728791 von Montag bis Samstag jeweils von 9 bis 13 Uhr.
  • Der SV Vorwärts Nordhorn bietet Hilfe bei Einkäufen des täglichen Bedarfs, Besorgungen aus der Apotheke und Spaziergängen mit dem Hund an. Auf Anfrage auch andere notwendige Besorgungen im Rahmen der aktuell geltenden Vorgaben und Erlasse. Gerne übernimmt der Verein auch Besorgungen in der Nieder- oder Obergrafschaft. Interessierte könnten sich montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr unter Telefon 0152 25616825 melden.
  • Die Landjugend Nordhorn hilft beim Einkaufen, beim Ausführen des Hundes oder bei sonstigen Erledigungen. Die Jugendlichen sind unter Telefon 0152 56451663 oder 0157 54134546, per Mail an mail@landjugend-nordhorn.de und auf den Social Media Kanälen zu erreichen.

Obergrafschaft:

  • „Die „Lutherengel“-Hilfe in Bentheim, Schüttorf und Neuenhaus bietet ihre Unterstützung an und ist unter folgender Telefonnummer zu erreichen 0151 67638188 (Bentheim) und 0172 6482525 (Neuenhaus).
  • Die Reformierte Kirchengemeinde Gildehaus organisiert ebenfalls einen Hilfsdienst. Diejenigen, die Unterstützung brauchen, können sich unter Telefon 05924 390 melden.
  • Auch die Reformierte Kirchengemeinde Schüttorf vermittelt hilfsbereite Bürger an bedürftige Mitmenschen. Helfer und Bedürftige können sich bei Pastor Johannes de Vries unter Telefon 05923 9956921 melden.
  • Die Kirchen Bentheims sowie die BBI stellt ebenfalls Kontakt zwischen denen her, die helfen können und Hilfe benötigen. Zuständig sind Pastorin Heike Parschat 05922 2200, Pastor Hartmut Giesecke von Bergh 05922 2352, Sonja Hemme 0151 11564353, Pastor Gerold Klompmaker 05922 2320 und Pfarrer Hubertus Goldbeck 05922 6539740.
  • Der Kreisverband des Sozialverbands Deutschlands (SOVD) bietet einen „mobilen Einkaufsdienst“ an. Die Mitglieder kaufen auf Bestellung ein. Die kontaktfreie Lieferung ist kostenlos, nur die Einkäufe müssen bezahlt werden. Erreichbar ist der Verband unter 05921 728791 von Montag bis Samstag jeweils von 9 bis 13 Uhr.
  • Unter dem Motto „Schüttorf hilft“ hat die Samtgemeinde auf der Internetseite des Jugendzentrums Komplex einige Hilfsangebote und Lieferdienste zusammengefasst. Die Zusammenfassung finden Sie hier.

Niedergrafschaft:

  • Die „Lutherengel“-Hilfe“ in Bentheim und Neuenhaus bietet ihre Unterstützung an und ist unter folgender Telefonnummer zu erreichen 0151 67638188 (Bentheim) und 0172 6482525 (Neuenhaus).
  • Auch die katholische Landjugend Lohne und der Jugendtreff Wietmarschen setzen sich für Menschen der Risikogruppe ein. Die Verantwortlichen sind montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter Telefon 0172 56674489 oder 0170 1507616 erreichbar.
  • Die Landjugendgruppe Emlichheim möchte ebenfalls helfen. Sie bieten an, Besorgungen für die Risikogruppe zu erledigen. Erreichbar sind sie nach eigenen Angaben von Montag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr. Zu erreichen sind Dirk Klaassen unter Telefon 01520 4663304 und Johannes Meinderink unter 0162 9406625.
  • Der Kreisverband des Sozialverbands Deutschlands (SOVD) bietet einen „mobilen Einkaufsdienst“ an. Die Mitglieder kaufen auf Bestellung ein. Die kontaktfreie Lieferung ist kostenlos, nur die Einkäufe müssen bezahlt werden. Erreichbar ist der Verband unter 05921 728791 von Montag bis Samstag jeweils von 9 bis 13 Uhr. Die Ortsgruppe Uelsen wird dabei unterstützt von der 1. Fußballherrenmannschaft des ASC GW Wielen.
  • Die Gruppenleiter der Katholischen Kirche Neuenhaus, des TuS Neuenhaus und die Landjugend Veldhausen bieten älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen ihre Hilfe an. Sie übernehmen werktags von 9 bis 17 Uhr ihre Einkäufe, erledigen Besorgungen oder andere Botengänge. Kontakt unter Telefon 05941 2059930 oder per E-Mail bei Stephanie@hilberink.org.
  • „Wir gehen für dich oder Menschen, die du lieb hast einkaufen“ – das bietet der Dorfklub Esche 15 auf Facebook an. Interessierte können sich unter dorfklubesche15@web.de melden.
  • Die Landjugend Uelsen bietet einen Einkaufsdienst für Immungeschwächte und Rentner an. Ayleen Pamann ist die Ansprechpartnerin. Sie ist erreichbar unter Telefon 0152 56468323 oder unter E-Mail ayleenpa@gmail.com. Weitere Infos gibt es bei Facebook.
  • Die Mitglieder der kirchlichen und politischen Jugendarbeit der Gemeinde Wietmarschen möchten helfen. Gemeindejugendpflegerin Magdalen Bruns und Gemeindereferentin Ann-Kathrin Hofmann organisieren die Unterstützung. Sie sind montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr telefonisch unter 0172 5667489 (Bruns) und 0170 1507616 (Hofmann) zu erreichen. Weitere Infos gibt es auf Facebook.
  • Die Facebookgruppe „#CoronaCareSamtgemeindeUelsen“ bietet an, für Menschen Einkaufen zu gehen. Ansprechpartner ist Karlo Mutschler unter Telefon: 0152 03606874 oder Email: CoronaCare.SamtgemeindeUelsen@gmx.de.

Gesprächsangebote

  • Die Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft Niedergrafschaft haben ein offenes Ohr für Alle. Das Angebot öffnet einen Raum, um augenblickliche Gefühle, Wünsche, Ängste und Hoffnungen zu erzählen und mit jemandem teilen zu können. Täglich von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr sind über die Rufnummer 05941 318 pastorale Mitarbeiter für ein telefonisches Begleit- oder Seelsorgegespräch erreichbar.
  • Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Nordhorn ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Es gibt jedoch in dringenden Fällen die Möglichkeit, Beratungstermine zu vereinbaren. Die Beratungsstelle ist zu folgenden Terminen telefonisch erreichbar: montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und montags von 16 bis 18 Uhr. Telefon 05921 9602, Mail eltern-kinder-jugend-beratung@grafschaft.de
  • Das Team „Hilfe bei Sorgen“ berät am heutigen Mittwoch wieder telefonisch. Von 16 bis 18 Uhr ist das elfköpfige Team unter der Schüttorfer Telefonnummer 05923 9023557 erreichbar. Das Beratungsteam besteht aus ehrenamtlichen Helfern, die sonst als Krankenschwestern, Pastoren oder Therapeuten tätig sind. Die Hilfe ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht. „Gerade zu diesen Zeiten, ist es wichtig, jemanden zum Reden zu haben“, findet Pastor Karl W. ter Horst, der auch im Beraterteam aktiv ist. Weitere Infos: www.hilfebeisorgen.de.
  • Das Unabhängige Jugendhaus in Bad Bentheim (UJH) bietet Jugendlichen die Möglichkeit zum Gespräch. „Wir bitten Euch, zu Hause zu bleiben, möchten aber auch deutlich machen das wir keinen alleine lassen. Ihr erreicht uns ganz unkompliziert auf unserem UJH-Handy 0152 26054422 per SMS oder Whats App. Gerne vereinbaren wir einen schnellen Termin, um per Telefon oder Videochat mit Dir/mit Euch in Kontakt zu treten. Bleibt gesund!“
  • Die Nordhorner Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen berät nun telefonisch. Ratsuchende können sich von Montag bis Freitag zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr und von Montag bis Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr unter Telefon 05921 77888 melden. Das Team berate in psychischen Konfliktsituationen, es wird aber noch weiter zu den gewohnten Themen der Ehe-, Familien- und Lebensberatung beraten.
  • Die Christengemeinde Nordhorn bietet ein Ermutigungstelefon an. „Schick eine Nachricht an die Handynummer 0174 9712594 und wir melden uns bei dir“, teilt die Christengemeinde mit.

___

Ergänzungen zu dieser Liste senden Sie uns gerne an grafschafterhelfen@gn-online.de.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
E-Paper

GN-App im Google-Play-StoreGN-App im Apple-StoreGN-E-Paper als html5-VersionGN App im Amazon Appstore