02.05.2019, 14:37 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Zerstörte Hochsitze im Emsland: 22-Jähriger unter Verdacht

Nach der Fahndung mit einem Foto hat die Polizei einen dringend Tatverdächtigen gefunden. Sie legt ihm zur Last, 15 Hochsitze im Emsland zerstört zu haben. Es waren einige Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die die Ermittlungen vorantrieben.

15 Hochsitze waren im nördlichen Emsland zerstört worden. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

15 Hochsitze waren im nördlichen Emsland zerstört worden. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Lingen Ende April suchte die Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim mit einem Fahndungsfoto nach einem Unbekannten. Ihn hatten sie im Verdacht, rund 15 Hochsitze im Emsland zerstört zu haben und damit einen Schaden von rund 20.000 Euro verursacht zu haben. Nun war die Suche erfolgreich, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Seit Februar waren die Hochsitze im nördlichen Emsland zerstört worden. Laut Polizei rückte durch mehrere Hinweise aus der Bevölkerung ein 22-jähriger Mann aus der Gemeinde Esterwegen in den Fokus der Ermittlungen. „Bei weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Beschuldigte seinen Lebensmittelpunkt nach Groningen in den Niederlanden verlegt hat“, teilte der Sprecher mit. „In Kooperation mit der niederländischen Polizei wurde mittlerweile die Wohnanschrift des Beschuldigten in Groningen durchsucht und weitere Beweismittel aufgefunden.“

Die Ermittlungen und Auswertung dauern weiterhin an. Auf einer einschlägigen Internetseite von Jagdgegnern war ein Bekennerschreiben zu den Taten veröffentlicht worden. „An dieser Stelle bedanken sich die Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim und die Staatsanwaltschaft Osnabrück für die Hinweise aus der Bevölkerung und den daraus resultierenden Ermittlungserfolg“, heißt es abschließend.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus