09.03.2021, 20:00 Uhr / Lesedauer: ca. 5min

Wasserstoff und der „grüne Fußabdruck“ im Emsland

Noch Zukunftsmusik: Das Gelände des Erdgaskraftwerkes der RWE an der Schüttorfer Straße in Lingen. Auf der größeren Grünfläche oberhalb des alten Reaktors könnten die Elektrolyseanlagen entstehen. Die kleinere grüne Fläche wäre für Forschungs- und Entwicklungsprojekte geeignet. Foto: RWE-Grafik

Noch Zukunftsmusik: Das Gelände des Erdgaskraftwerkes der RWE an der Schüttorfer Straße in Lingen. Auf der größeren Grünfläche oberhalb des alten Reaktors könnten die Elektrolyseanlagen entstehen. Die kleinere grüne Fläche wäre für Forschungs- und Entwicklungsprojekte geeignet. Foto: RWE-Grafik

Angebot

Für 4 Cent pro Tag dauerhaft bestens informiert!

Das ist ja fast geschenkt: Für nicht mal 4 Cent am Tag genießt du 4 Wochen lang die neusten Meldungen auf GN-Online, hast Zugriff auf alle Artikel, Bildergalerien, Videos und die GN-App. Kurzum: Den ganzen Tag News und top recherierte Artikel für nicht einmal 4 Cent am Tag oder 99 Cent in 4 Wochen.

 Voller Zugriff auf alle GN-Online-Inhalte
 Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
 News, Videos und Bildergalerien
GN-App inklusive
 Anschließend monatlich kündbar

Damit du mitreden kannst: Abonnenten diskutieren aktuell vor allem diese GN-Artikel:
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus