27.11.2019, 10:39 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Urteil: 2000 Euro Geldstrafe für 256 Euro Arbeitslosengeld

Weil er eine geringe Beschäftigung nicht dem Arbeitsamt gemeldet hat und 256 Euro Arbeitslosengeld zu Unrecht kassierte, hat das Amtsgericht in Meppen einen Mann nun zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt.

Genau 256 Euro Arbeitslosengeld I hat ein Emsländer zu viel bezogen, nun wurde er zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Symbolfoto: Frank May/dpa

© picture alliance / dpa

Genau 256 Euro Arbeitslosengeld I hat ein Emsländer zu viel bezogen, nun wurde er zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Symbolfoto: Frank May/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus