Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.01.2020, 16:29 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Unfall mit Kleinkraftrad Marke Eigenbau in Meppen

Mit einem Mountainbike mit selbst eingebauten Motor, einer Kupplung und einem Ritzel war ein Fahrer in Meppen unterwegs. Es kam zu einem Unfall. Die Polizei hat das Gefährt aus dem Verkehr gezogen, da es Mängel aufwies und keine Betriebserlaubnis hatte.

Wer kann Angaben zum Unfall machen, an dem dieses ungewöhnliche Gefährt beteiligt war? Foto: Polizei

Wer kann Angaben zum Unfall machen, an dem dieses ungewöhnliche Gefährt beteiligt war? Foto: Polizei

Meppen Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie am Samstag in Meppen ein unfallbeteiligtes Fahrzeug sicherstellten. „Es handelt sich dabei um ein normales Mountainbike, welches mit einem Motor, einer Kupplung und einem Ritzel ausgestattet und damit zu einem Kleinkraftrad umgebaut worden war“, berichtet die Polizei am Dienstag. Mit diesem Kleinkraftrad Marke Eigenbau soll es in der Bahnunterführung an der Haselünner Straße in Meppen am Samstag gegen 14.30 Uhr zu einem Unfall gekommen sein.

„Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Fahrer dieser Eigenkonstruktion auf dem dortigen Geh-/Radweg einen Fußgänger touchiert haben; im Anschluss sei es dann angeblich zu Handgreiflichkeiten zwischen den Beteiligten gekommen“, heißt es in dem Polizeibericht. Die Polizei hat Zweifel an der Darstellung und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

Zusätzlich haben die Polizisten das Fahrzeug „aufgrund seiner verkehrstechnischen Mängel und der fehlenden Betriebserlaubnis aus dem Verkehr gezogen.“ Den Fahrzeugführer erwarten nunmehr entsprechende Strafanzeigen, zumal er keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte.

Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte unter Telefon 05931 9490 bei der Polizei Meppen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating