Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.09.2017, 16:03 Uhr

Twist feiert 475 Jahre alte Orgel mit besonderem Konzert

Mit Egbert Schoenmaker ist zu dem festlichen Anlass am 10. September ein überregional anerkannter Organist engagiert worden. Das alte Instrument, offenbar ein Meisterwerk, kam 1897 als Schenkung der reformierten Kirchengemeinde Emlichheim nach Neuringe.

Twist feiert 475 Jahre alte Orgel mit besonderem Konzert

Organist Egbert Schoenmaker (links), teils begleitet von Schlagzeuger Chögyal Trizin, wird das Konzert an der Neuringer Orgel gestalten.

gn Emlichheim/Twist. In diesem Jahr wird die Orgel der Kapelle in Neuringe 475 Jahre alt. Dieses Jubiläum nehmen der Heimatverein Twist und die reformierte Kirchengemeinde Emlichheim zum Anlass, am Sonntag, dem 10. September, ein Orgelkonzert auszurichten.

Die Entstehungsgeschichte dieses besonderen Instruments reicht deutlich weiter zurück als die der 1897 gegründeten Kirchengemeinde: „In Neuringe steht das Meisterwerk, das vermutlich aus der Hand des bekannten Orgelbauers Georg Slegel stammt, erst seit dem Jahr 1904“, schreibt der Heimatverein Twist in einer Pressemitteilung. „Sie war eine Schenkung der Gemeinde in Emlichheim, die zu diesem Zeitpunkt eine neue Orgel bekam. In Neuringe fand sie ein neues Zuhause und bereichert bis heute die kleine Kapelle.“

In diesem Jahr darf nun ihr 475-jähriges Bestehen gefeiert werden – „ein Alter, das auch für diese langlebigen Instrumente außerordentlich ist und in der Region von kaum einer anderen Orgel erreicht wurde“. Gebührend gefeiert werden soll dieser Geburtstag mit einem Konzert, in dem der Orgel die ungeteilte Aufmerksamkeit des Publikums zu Teil wird.

Mit Egbert Schoenmaker hat man einen überregional anerkannten Organisten engagiert, „zudem einen, der es versteht, ein solch antikes Instrument richtig zu spielen“, teilt der Heimatverein mit. Dem Anlass angepasst, wird Schoenmaker das Konzert mit Werken von Komponisten aus der Entstehungszeit der Orgel, wie Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Froberger und Dietrich Buxtehude, beginnen.

Im zweiten Teil darf das Publikum einer Premiere beiwohnen: Gemeinsam mit dem Schlagzeuger Chögyal Trizin spielt der Organist Stücke aus „Danserye, het derde musyckboexken, 1551“ von Tielman Susato, das er selbst erst für Tasteninstrumente spielbar gemacht hat.

In dieser Kombination dürfen sich die Zuhörer der Ankündigung zufolge am 10. September um 17 Uhr in der Reformierten Kapelle in Neuringe auf ein besonderes Klangerlebnis freuen. Das Konzert wird etwa 50 Minuten dauern, in der Pause wird ein kleiner Imbiss angeboten.

Karten sind erhältlich bei der Reformierten Kirchengemeinde Emlichheim und über den Heimatverein Twist, Telefon 05936 2382.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Bundestagswahl 2017