27.04.2020, 12:29 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Profs rocken die leere Halle im Campus Lingen

Die Disco „Night of the Profs“ fand wegen der Corona-Pandemie nur per Livestream vom Campus Lingen statt. Mehr als 450 Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten zuhause einen unvergesslichen Abend aus der fast menschenleeren Campushalle.

Die gespenstische Atmosphäre hielt das Lehrpersonal nicht davon ab, ihre Leidenschaft für die DJ-Tätigkeit unter Beweis zu stellen. Foto: Campus Lingen

Die gespenstische Atmosphäre hielt das Lehrpersonal nicht davon ab, ihre Leidenschaft für die DJ-Tätigkeit unter Beweis zu stellen. Foto: Campus Lingen

Lingen Da die ursprünglich geplante Präsenzveranstaltung von „Night of the Profs“ aufgrund der derzeitigen Lage abgesagt werden musste, haben die Organisatoren, der Fachschaftsrat der Fakultät Management Kultur und Technik (MKT) am Campus Lingen sowie der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule Osnabrück, kurzerhand umdisponiert.

Per Livestream erhielten Interessierte die Möglichkeit, der Lieblingsmusik einer Professorin und zweier Professoren der Hochschule Osnabrück auf dem heimischen Sofa zu lauschen. Das Medienlabor des Campus Lingen unterstützte die Organisatorinnen und Organisatoren mit technischem Equipment und Fachwissen. So bekamen die Fans der Veranstaltung einen kleinen Vorgeschmack auf die nächste reguläre „Night of the Profs“. Mit eigens erstellten Playlists bescherten Prof. Dr. Stefanie Seeling, Prof. Dr. Frederik Ornau und Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Fakultät Management, Kultur und Technik am Campus Lingen, den zeitweise mehr als 450 Zuschauerinnen und Zuschauern zuhause einen unvergesslichen Abend aus der fast menschenleeren Campushalle.

„Wir waren schnell von der Idee überzeugt, die Veranstaltung digital stattfinden zu lassen. Damit wollten wir den Studierenden zeigen, dass die studentischen Gremien der Hochschule auch in schwierigeren Zeiten stets für sie präsent sind“, erklärt Robin Pflügge, AStA-Referent und Mitorganisator der Veranstaltung. Auch Ickerott war von dem Gedanken eines Livestreams sichtlich begeistert: „Ich begrüße natürlich alle Bemühungen, mit digitalen Tools und Formaten so viel Normalität zu erhalten wie irgend möglich.“

Hilke Peters, Mitglied des Fachschaftsrates MKT und Mitorganisatorin der Veranstaltung, eröffnete den Livestream und führte die Zuschauerinnen und Zuschauer durch den Abend. Dabei verwies sie gleich zu Beginn auf die eingehaltenen Hygienemaßnahmen sowie den Mindestabstand am Drehort.

Mit viel Freude und Enthusiasmus startete DJane Seeling den musikalischen Abend. Die Professorin für Pflegewissenschaft am Campus Lingen untermalte ihre Performance durch den Einsatz mitgebrachter Requisiten. Prof. Dr. Ornau wendete sich im Anschluss per Videobotschaft an das Publikum, da er nicht persönlich vor Ort sein konnte. In den Genuss seines vorbereiteten Musiksets kamen die heimischen Zuschauerinnen und Zuschauer aber dennoch. Mit einer Auswahl an Rock, Funk und Soul rundete Prof. Dr. Ickerott die erste digitale „Night of the Profs“ ab.

Abschließend bedankte sich Peters im Namen des fünfköpfigen Teams, darunter Robin Pflügge, Doreen Veith, Phillip Bardelmann und Niclas Friederich, bei allen Unterstützern des Events und richtete einen besonderen Dank an die Professorinnen und Professoren, die bei der Veranstaltung mitgewirkt und diejenigen, die bereits für die Folgeveranstaltung zugesagt haben. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Abend. Unsere Profs haben für super Stimmung gesorgt.“

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus