25.10.2019, 15:57 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Polizei gibt am Sonntag Tipps zum Schutz vor Einbrechern

Tipps zum Einbruchsschutz gibt die Polizei am Sonntag, 27. Oktober, am „Tag des Einbruchsschutzes“ zwischen 11 und 17 Uhr bei dem Facherrichter für Sicherheitstechnik, der Tischlerei Weckenbrock, in Bad Bentheim.

Wollen vor Einbrechern bewahren (von links): Sascha Wittrock, Nicola Simon, Matthias Ricken und Dieter Rothlübbers. Foto: Kreishandwerkerschaft

Wollen vor Einbrechern bewahren (von links): Sascha Wittrock, Nicola Simon, Matthias Ricken und Dieter Rothlübbers. Foto: Kreishandwerkerschaft

Bad Bentheim „Es kann jeden treffen. Vermeintliche Schutzbehauptungen, dass Einbrecher nachts kommen und sich überall Zutritt verschaffen können, sind Irrtümer“, so Polizeihauptkommissar Dieter Rothlübbers von der Polizei in Lingen. Gemeinsam mit seinem Nordhorner Kollegen Polizeihauptkommissar Uwe van der Heiden ist er im Rahmen seiner Präventionsarbeit für das wichtige Thema Einbruchschutz zuständig.

Einen Tag nach der Zeitumstellung und dem Beginn der dunklen Jahreszeit steht van der Heiden daher am morgigen Sonntag in Bad Bentheim Rede und Antwort, wird anhand praktischer Beispiele aufführen, wie leicht ein Einbruch sein kann und auch für individuelle Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Dass die Einbruchzahlen in den vergangenen Jahren rückläufig sind, ist nach Einschätzung der Beamten auch der guten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Handwerk zu verdanken. Qualifizierte Betriebe beraten im Sinne der Polizei zum Thema Einbruchschutz und werden bei entsprechenden Voraussetzungen in die Errichterliste des Landeskriminalamtes Niedersachsen aufgenommen. Die Betriebe erhalten nach einer ergänzenden Schulung, welche durch die Kreishandwerkerschaft angeboten wird, eine Urkunde und werden zusätzlich in einer speziellen Mitgliederliste für die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim aufgenommen.

Noch am Mittwoch haben sich die Verantwortlichen der Kreishandwerkerinnung, Sascha Wittrock für die Grafschaft Bentheim und Matthias Ricken für das Emsland, gemeinsam mit der Leiterin der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, Nicola Simon, und dem Polizeihauptkommissar Dieter Rothlübbers getroffen, um das gemeinsame Interesse, den Einbruchschutz zu stärken und die Fallzahlen weiterhin zu mindern, voranzutreiben. „Auch bei diesem Thema setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit. Die Zahlen in den vergangenen Jahren sprechen dabei eine deutliche Sprache,“ so die Inspektionsleiterin. „Wo die Einbruchzahlen kontinuierlich abnehmen, steigen jene der Versuche an. Das zeigt uns, wir sind auf dem richtigen Weg. Nur durch diese enge Kooperation ist es möglich, einen großen Teil der Bürger zu erreichen, auf dieses Thema aufmerksam zu machen, sich an qualifizierte Betriebe in unserer Region zu wenden und das Eigentum besser zu schützen“.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus