Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.07.2019, 18:19 Uhr

Papenburger Blumenschau präsentiert eine Reise um die Welt

Viel „Zeit für Entdecker“ bietet sich Besuchern bei der Blumenschau in Papenburg, die am gestrigen Mittwoch offiziell eröffnet wurde. Bis Sonntag, 4. August, möchten die Veranstalter neben einer Pflanzenschau mit Konzerten oder Lesungen begeistern.

Papenburger Blumenschau präsentiert eine Reise um die Welt

Mit fantasievollen Schmetterlingen wurde die Blumenschau am Mittwoch eröffnet. Foto: Gerd Schade

PapenburgAuf sechs „Kapitänsinseln“ haben Gäste zudem die Chance, die Erlebnisse der Papenburger Seeleute nachzuempfinden. Geboten wird unter anderem eine Sturmfahrt vor Australien, eine besondere Fahrt nach Nordnorwegen und ein Drama vor der brasilianischen Küste.

Auch eine Reise rund um den Globus ist möglich. So werden auf der Blumenschau laut Mitteilung der Veranstalter verschiedene Kontinente nachgebildet. Während im Bereich „Südamerika“ etwa eine große Blumenpyramide zu sehen ist, verwandelt sich der Bereich „Australien“ zu einem Sandstrand samt Beachvolleyball-Feld und mit einer von der Meyer Werft bekannten „Schiffbar“. Die Wachstumsregion Ems-Achse können Besucher im Bereich „Europa“ erleben. Hier ist auch die große Hauptbühne zu finden. Kunstfans und Kaffeeliebhaber kommen im Themenbereich „Afrika“ auf ihre Kosten. denn dort haben sich die „Kunstoase“ der Kunstschule Zinnober und die Kaffeerösterei Kanne aus Heede niedergelassen. Winterlich wird es dagegen auf der Eisbahn in der „Antarktis“. Wem dies nun zu viel Trubel ist, der findet in „Nordamerika“ Ruhe, denn hier haben die Veranstalter eine Wildkräuterwiese angelegt. Informationen zur kostenfreien Ausstellung gibt es online auf www.blumenschau-papenburg.de.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.