19.03.2020, 12:19 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Nichts war wie sonst bei der Emspassage der „Iona“

Weniger Zuschauer als die „Iona“ hatte wohl kein bisher auf der Meyer-Werft in Papenburg gebautes Kreuzfahrtschiff. Weder am Werfthafen noch an den Deichen hatten sich bei der Emsüberführung viele Besucher eingefunden.

Das neue Kreuzfahrtschiff „Iona“ hat am Donnerstag das Emssperrwerk passiert. Die „Iona“ ist mit 184.700 BRZ das größte bislang bei Meyer an der Ems gebaute Schiff. Foto: Sina Schuldt/dpa

© picture alliance/dpa

Das neue Kreuzfahrtschiff „Iona“ hat am Donnerstag das Emssperrwerk passiert. Die „Iona“ ist mit 184.700 BRZ das größte bislang bei Meyer an der Ems gebaute Schiff. Foto: Sina Schuldt/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus