Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.04.2019, 16:03 Uhr

Neue Entwicklungen im Golfclub Emstal

Die Abarbeitung des Brandfalles, eine neue Beregnungsanlage auf den alten acht Bahnen rund ums Clubhaus und die Vorgabe des Deutschen Golfverbandes zur Spielbeschleunigung stehen auf der Agenda des Golfclubs Emstal

Neue Entwicklungen im Golfclub Emstal

Den neuen Vorstand des Golfclubs Emstal bilden (von links) Ulrich Weckwerth (Spielführer), Henning Oldekamp (Platzwart), Heike Berning (Schriftführerin), Wolfgang Kahlert (Vizepräsident), Walter Capellmann (Schatzmeister) und Gunda Dröge (Präsidentin).Foto: privat

Lingen Vor Kurzem standen beim Golfclub Emstal die Neuwahlen des Vorstandes an. Gewählt wurden: Gunda Dröge (Präsidentin), Wolfgang Kahlert (Vizepräsident), Walter Capellmann (Schatzmeister), Henning Oldekamp (Platzwart), Ulrich Weckwerth (Spielführer) und Heike Berning (Schriftführerin). Auf eigenen Wunsch sind aus Altersgründen Heinrich Feitsma als Platzwart und Dieter Johannsen als Spielführer ausgeschieden. Beide bleiben dem Golfclub Emstal ehrenamtlich erhalten. Heinrich Feitsma betreut weiterhin die Auditierung „Golf und Natur“ und den Wiederaufbau der kleinen E-Caddyhalle nach dem Brand im Januar. Dieter Johannsen wird die Umsetzung der neuen DGV-Regeln im Golfclub Emstal begleiten und weiterhin unterstützend dem neuen Spielführer zur Seite stehen.

Die Abarbeitung des Brandfalles, eine neue Beregnungsanlage auf den alten acht Bahnen rund ums Clubhaus und die Vorgabe des Deutschen Golfverbandes zur Spielbeschleunigung stehen auf der To-do-Liste des Golfclubs Emstal. Der kanadische Golfplatzarchitekt Toni Ristola beriet in den letzten vier Jahren den Golfclub bei der Optimierung des Platzes. Neben einigen Veränderungen sind die Damenabschläge der Bahnen 3 und 17 dem Längenunterschiedserfordernis zwischen Damen und Herren angepasst und verkürzt worden. Die neu angelegten Streuobstwiesen stehen in voller Blüte.

Aber auch eine Spielbeschleunigung ist im Blick. Seit Jahren ist der DGV bemüht, den Golfsport breitensporttauglicher aufzustellen. Das Freizeitverhalten der Menschen hat sich geändert. Es stehen mittlerweile mehrere Freizeitaktivitäten bei jedem in Konkurrenz zueinander. Das verkürzt die Zeit für die einzelne Aktivität. „Wir wollen uns diesen Entwicklungen zur Spielbeschleunigung natürlich nicht verschließen“, so die verantwortlichen Organisatoren des Golfclubs. Am Muttertag, Sonntag, 12. Mai, wird von 11 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Wer einmal Golf spielen möchte, kann dann kostenfrei den Schläger in die Hand nehmen, nachdem Golflehrer Dino Engwicht eine kurze Einführung gegeben hat. Erforderlich hierfür sind festes Schuhwerk und bequeme Kleidung.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!