11.07.2019, 18:19 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Nach der Raupe droht eine neue Gefahr: die Grasmilben

Die Ärzte im Emsland haben viel zu tun. Zahlreiche Patienten mit Hautausschlägen müssen behandelt werden. Stammen diese immer – wie oft von den Betroffenen vermutet – vom Eichenprozessionsspinner? Karl-Heinz Vehring, Dermatologe aus Lingen, sagt nein.

Achtung Grasmilben: Bisse der Tiere rufen starke Hautreizungen hervor. Im Emsland breiten sich die Tiere aus. Symbolfoto: dpa

© picture alliance / Friso Gentsch

Achtung Grasmilben: Bisse der Tiere rufen starke Hautreizungen hervor. Im Emsland breiten sich die Tiere aus. Symbolfoto: dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.