Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.05.2020, 13:28 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Freizeitzentrum Schloss Dankern bereitet Wiedereröffnung vor

Die Mitarbeiter sind in Kurzarbeit, die Attraktionen verwaist. Im Freizeitzentrum Schloss Dankern stehen zurzeit noch alle Räder still. Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen hofft auf die baldige Rückkehr seiner Gäste und richtet schon mal alles her.

Auch der Wasserspielplatz ist bereit für die Gäste. Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen überprüft den Stand der Vorbereitungen. Foto: privat

Auch der Wasserspielplatz ist bereit für die Gäste. Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen überprüft den Stand der Vorbereitungen. Foto: privat

Haren Seit dem 11. Mai dürfte das Ferienzentrum Schloss Dankern seine Outdoor-Attraktionen und auch einen Teil der Ferienhäuser wieder öffnen. Doch das ist für das Ferienzentrum nicht wirtschaftlich, und darum bleibt der Park noch bis mindestens Ende Mai geschlossen. Die Entscheidung über weitere Lockerungen will die Politik voraussichtlich am 18. Mai treffen, dann wird auch in Dankern erneut über eine Eröffnung nachgedacht. Fest steht schon jetzt, dass viele neue und erweiterte Attraktionen auf dem Freizeitgelände auf die Gäste warten.

Auch wenn der endgültige Eröffnungstermin noch nicht wirklich in Sicht ist, nutzt Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen die Zeit, um den Park für die Eröffnung vorzubereiten. „Groß und Klein können sich dann über noch mehr Spiel und Spaß freuen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neue Attraktionen

560.000 Euro investiert das Unternehmen in den Bau eines neuen Wasserspielplatzes direkt neben dem Freibad. Hier können künftig sowohl Klein- als auch Schulkinder nach Herzenslust mit Wasser hantieren.

Im überdachten Spielland wurde während der Winterpause ein neues interaktives Trampolin errichtet, welches reales Hüpfen mit der digitalen Welt verbindet. Das reale Abbild des Springers wird hier mit Key-Effekt und Tiefenmessung erfasst und interaktiv in ein Computerspiel übertragen. „Derzeit sieht es allerdings nicht danach aus, dass wir unsere Indoor-Aktivitäten zeitnah öffnen dürfen. Das ist unter anderem ein Grund dafür, dass wir nicht wirtschaftlich arbeiten können“, bedauert von Landsberg-Velen und erklärt: „Wir müssten unseren Gästen für die fehlenden Attraktionen einen verminderten Eintrittspreis anbieten. Das rechnet sich für uns nicht. Ich hoffe jedoch, dass sich dies bald ändern wird und die Kinder sich selber von unserer neuen virtuellen Welt überzeugen können.“

Auch der Hochseilgarten mit Freifallturm, 18 Balancierhindernissen und einer zwölf Meter hohen Kletterwand wurde um eine neue 200 Meter lange Seilbahn erweitert. „Die Seilbahn lässt den Besucher mit hoher Geschwindigkeit durch den Wald sausen und die Bäume aus einer neuen Perspektive erleben“, heißt es aus Schloss Dankern.

Mitarbeiter in Kurzarbeit

Fast alle 60 Mitarbeiter und 330 Saisonkräfte sind derzeit in Kurzarbeit und warten darauf, dass die Saison endlich beginnen kann. „Was vorbereitet werden kann, wird derzeit erledigt. Allerdings ändern sich die Auflagen stetig, sodass wir nicht wirklich vorarbeiten können. Wir hoffen, dass wir bald Klarheit bekommen,“ so Landsberg-Velen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus