Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.09.2020, 13:04 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Fernsehfahndung nach Überfall auf Geester Supermarkt

Mit diesem Bild aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach dem Täter. Foto: Polizei

Mit diesem Bild aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach dem Täter. Foto: Polizei

Geeste Vor gut einem Jahr, am Abend des 13. September 2019, wurde ein Raubüberfall auf einen NP-Markt an der Ludgeristraße im Ortsteil Groß Hesepe verübt. Weil der Täter bislang nicht ermittelt werden konnte, wird der Fall nun am Mittwoch, 9. September, um 20.15 Uhr im ZDF in der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ ausgestrahlt.

Bei dem Überfall betrat der bislang unbekannte Mann gegen 20.30 Uhr das Geschäft, bedrohte die drei Angestellten mit einer Pistole und forderte Bargeld. Nachdem er einen vierstelligen Betrag erhalten hatte, fesselte er die drei Opfer und flüchtete anschließend vom Tatort. Die Angestellten konnten sich selbstständig befreien und verständigten die Polizei. Eine Fahndung nach dem Mann war bislang nicht erfolgreich. Er wird als etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von auffällig schlanker Statur beschrieben. Er trug eine olivgrüne Jacke, ähnlich einer sogenannten Bomberjacke. Außerdem führte er einen schwarzen Rucksack mit sich. Der Täter sprach deutsch mit unbekanntem Akzent.

Ein Überwachungsvideo vom Tatort steht auf der Homepage www.pd-os.polizei-nds.de zur Ansicht bereit. Während und nach der Sendung hat die Polizei Meppen ein Hinweistelefon geschaltet. Zeugen können sich unter Telefon 05931 949400 mit den Ermittlern in Verbindung setzen.

Wer den Mann erkennt, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Foto: Polizei

Wer den Mann erkennt, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Foto: Polizei

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus