Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.11.2019, 16:29 Uhr

Evangelische Jugend stellt sich neuen Herausforderungen

Mit einer Premiere ist der Kirchenkreisjugendkonvent (KKJK) der Ev.-luth. Jugend in Sögel zu Ende gegangen. Zum ersten Mal wählte der KKJK bei den Wahlen zum Jugendvorstand zwei Jugendliche in die Kirchenkreissynode des Kirchenkreises Emsland-Bentheim.

Evangelische Jugend stellt sich neuen Herausforderungen

Freuen sich auf neue Herausforderungen (von links): Paul Bresan und Philippa Held aus Meppen, Lena Talle aus Lingen, Vanessa Majer und Maximilian Berger aus Meppen, Noa Rigas aus Veldhausen, Melanie Martens aus Haselünne, Hanna Teschke aus Lingen und Kirchenkreisjugendwart Waldemar Kerstan aus Meppen. Foto: Angie Musanke/privat

Sögel Melanie Martens und Hanna Teschke freuen sich auf dieses Amt und den damit verbundenen Herausforderungen, etwas für die Jugend zu bewirken.

Die Anliegen der Ev. Jugend im Sprengel Ostfriesland-Ems werden künftig durch Lena Talle vertreten. Unterstützt wird sie hierbei von Melanie Martens, Jessica Hüser und Rainer Deters. Darüber hinaus wurden Paul Bresan zum Delegierten für den Kreisjugendring im Landkreis Emsland und Noa Rigas als Vertreterin für den Kreisjugendring im Landkreis Grafschaft-Bentheim gewählt. Philippa Held, Vanessa Meier und Maximilian Berger werden im Jugendvorstand an den vielfältigen Aufgaben mitarbeiten.

Eine besondere Herausforderung ist der Stellenwechsel von Jugendwart Waldemar Kerstan, der am Ende dieses Jahres den Kirchenkreisjugenddienst verlässt und einen neuen Auftrag im Kirchenkreis Osnabrück annehmen wird. In der Folge müssen nach Einschätzung der Ev. Jugen der nächste Konvent, der Gruppen-Leiter-Grundkurs auf Hallig Hooge und weitere Aufgaben damit bis zu den Sommerferien 2020 auf viele „Schultern“ verteilt werden. Der neue Jugendvorstand wird in Zusammenarbeit mit der Kirchenleitung, weiteren Hauptamtlichen und mit Diakon Philip Krieger bis zur Neueinstellung eines Kreisjugendwarts diese Vakanz gestalten.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.