Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.08.2018, 12:24 Uhr

Emsland: Verkehrswachten bieten Training „Fit im Auto“ an

„Fit im Auto“ heißt das Motto der Fahrtrainingseinheiten, die die Verkehrswachten im Emsland für Senioren anbieten. Die nächsten Termine sind in Lingen und Papenburg.

Emsland: Verkehrswachten bieten Training „Fit im Auto“ an

Übten den sicheren Umgang im Straßenverkehr (das Foto zeigt von links): Bernd Kemper (Verkehrswacht Meppen und Fahrlehrer), Franz Boyer (Fahrlehrer) und die Teilnehmer der Veranstaltung. Auf dem Foto fehlen Ernst-August Johanningmeier (Verkehrswacht Meppen) und Jürgen Schwarz (Sicherheitstrainer). Foto: privat

Meppen Unter dem Motto „Fit im Auto“ bieten die Verkehrswachten im Emsland seit mehreren Monaten Fahrtrainings für Seniorinnen und Senioren über 65 Jahren an. Am Dienstagmorgen begrüßte die Verkehrswacht Meppen, stellvertretend Ernst-August Johanningmeier, elf Seniorinnen und Senioren zur Trainingsveranstaltung bei den Berufsbildenden Schulen in Meppen. „Mobilität ist ein entscheidender Faktor für eine lange und uneingeschränkte Selbstständigkeit im Alter“, teilt die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim am Mittwoch mit. Gerade im ländlichen Bereich mit einem nicht flächendeckend vorhaltbaren öffentlichen Personennahverkehr, stehe das eigene Auto für Lebensqualität.

Damit die individuelle Sicherheit im Umgang mit Alltags- aber auch Ausnahmesituationen im Straßenverkehr möglichst lange erhalten bleibt, hat die Landesverkehrswacht Niedersachsen das neue Fahrtraining für die älteren Verkehrsteilnehmer entwickelt. Die örtlichen Verkehrswachten geben dabei, in Kooperation mit dem Fahrlehrerverband, wertvolle Tipps und Hinweise zu schwierigen Verkehrssituationen und technischen oder rechtlichen Neuerungen. Die Teilnehmer haben darüber hinaus die Möglichkeit ihr Können bei unterschiedlichen Praxiseinheiten zu testen. Um die Seniorinnen und Senioren nicht unnötig zu verunsichern, spielt die Polizei bei den viereinhalbstündigen Trainingseinheiten bewusst nur eine untergeordnete Rolle. Die Teilnehmerzahlen sind auf maximal zwölf Personen pro Veranstaltung begrenzt. Die Kosten liegen bei 30 Euro pro Teilnehmer.

Die nächsten Trainingseinheiten sind am 15. August in Lingen und am 3. September in Papenburg. Weitere Termine können bei den folgenden Ansprechpartnern angefragt werden: Lingen: Helmut Hodde (0591)8075141 Meppen: Fahrschule Kemper 05931 5300 Papenburg: Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling (04961)75126

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.