28.05.2019, 13:02 Uhr

Eichenprozessionsspinner: Stadt Lingen warnt vor Raupen

Die Stadt Lingen warnt auch in diesem Jahr vor dem Eichenprozessionsspinner. Erste Nester dieser Raupenart, die sich seit einigen Jahren in Norddeutschland ausbreitet, sind aktuell in Lingen gefunden worden.

Nicht berührt werden sollten die Raupen der Eichenprozessionsspinner. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

© picture alliance/dpa

Nicht berührt werden sollten die Raupen der Eichenprozessionsspinner. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Lingen Nach Aussage der Stadt ist eine Spezialfirma jedoch bereits mit der Beseitigung der Tiere beauftragt.

Für den Menschen ist der Eichenprozessionsspinner eine gesundheitliche Gefahrenquelle. Grundsätzlich gilt: Die Raupen und ihre Nester sollten nicht berührt werden. Die Raupen verfügen über kleine Brennhaare, die bei Berührung zu Reaktionen wie starkem Juckreiz, Atemwegsbeschwerden und Augenreizungen führen können.

Wer mit den Härchen in Kontakt kommt, sollte die kontaminierte Kleidung schnellstmöglich wechseln, duschen und Haare waschen.

Für Auskünfte steht die Stadt Lingen unter Telefon 0591 9144339, E-Mail: eps@lingen.de zur Verfügung.