Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.06.2019, 18:05 Uhr

De Ridder fordert bezahlbaren Wohnraum für das Emsland

Teure Mieten, geringe Einkommen - für viele Mieter ein Normalzustand. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder forderte nun bei ihrem Besuch der Lingener Wohnbau e.G., mehr sozialen Wohnraum in der Region zu schaffen.

De Ridder fordert bezahlbaren Wohnraum für das Emsland

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder fordert bezahlbaren Wohnraum in der Region. Archivfoto: Hille

Lingen Wohnraum muss auch für kleine und mittlere Einkommensbezieher bezahlbar bleiben – diese Ansicht vertrat die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder bei ihrem Besuch der LWB – Lingener Wohnbau eG. Gemeinsam mit den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Lingen informierte sie sich bei den Vorständen Monika Schwegmann und Lothar Schreinemacher über die Arbeit und Ziele der 2017 gegründeten Wohnungsbaugenossenschaft. „Seit Jahren steigen die Immobilienpreise und Mieten nicht nur in Großstädten, sondern auch im Emsland und der Grafschaft Bentheim stetig an. Dabei sind die immer höheren Mieten und Immobilienpreise für viele Menschen zur großen Belastung geworden. Da der Markt allein diesen Missstand nicht lösen wird, bedarf es dringend mehr sozialen Wohnungsbau“, forderte De Ridder. Die LWB betreibt in Lingen 95 Bestandswohnungen. Bis Mitte 2020 will sie mit dem Neubauprojekt am „Brockhauser Weg“ weitere 74 öffentlich geförderte Wohneinheiten in neun Mehrfamilienhäusern schaffen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.