08.02.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Ausmaß der Schäden nach Moorbrand in Meppen jetzt deutlicher

400 Hektar Probleme: Das Foto aus dem Sommer 2019 aus dem östlichen Naturschutzgebiet zeigt rechts eine Vegetation, wie sie für Moore und Moorheiden typisch ist. Links hat das Feuer stark und lange eingewirkt, hier wachsen vor allem Pappeln und Birken. Fotos: Tobias Böckermann

400 Hektar Probleme: Das Foto aus dem Sommer 2019 aus dem östlichen Naturschutzgebiet zeigt rechts eine Vegetation, wie sie für Moore und Moorheiden typisch ist. Links hat das Feuer stark und lange eingewirkt, hier wachsen vor allem Pappeln und Birken. Fotos: Tobias Böckermann

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten. Den Zugriff auf alle Premium-Inhalte gibt es bereits ab 1,15 €/Woche.

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
(abgebucht als einmalig 29,90 €)

oder

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus