16.07.2021, 10:30 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

65-Jähriger bei Unfall auf A31 lebensgefährlich verletzt

Der 65-jährige Mann ist ins Krankenhaus in Meppen transportiert worden. Symbolfoto: J. Lüken

Der 65-jährige Mann ist ins Krankenhaus in Meppen transportiert worden. Symbolfoto: J. Lüken

Haren Am Donnerstagnachmittag ist es auf der A31 in Höhe Haren zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 65-jähriger Mann aus Ostrhauderfehn wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er war gegen 15.10 Uhr mit seinem Renault Twingo in Richtung Oberhausen unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Auto verlor. Das Fahrzeug stieß gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte von dort zurück über die Fahrbahn gegen die Außenschutzplanke und anschließend zurück auf den Überholfahrstreifen. Dort stieß er mit dem Opel Vivaro eines 27-jährigen Niederländers zusammen. Der Unfallverursacher wurde aus dem Auto herausgeschleudert und dabei lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Meppen transportiert. Die beiden Insassen des Opel blieben ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. Die A31 blieb zwischen den Anschlussstellen Lathen und Haren in Richtung Oberhausen für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden wird auf gut 10.000 Euro geschätzt Die Polizei ermittelt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus