Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.07.2019, 12:48 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

225 dual Studierende feiern in Lingen ihren Abschluss

Das Lernen hat sich für sie ausgezahlt: Am Freitag haben 225 Absolventen dualer Studiengänge auf dem Campus Lingen ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Wenn das Grund kein Grund zum Feiern war!

Fleiß und Ausdauer haben sich gelohnt: 225 Studierende haben ihr duales Studium an der Hochschule Osnabrück am Campus Lingen erfolgreich beendet. Foto: Johannes Franke

Fleiß und Ausdauer haben sich gelohnt: 225 Studierende haben ihr duales Studium an der Hochschule Osnabrück am Campus Lingen erfolgreich beendet. Foto: Johannes Franke

Lingen 225 Absolventen des berufsintegrierenden Studiengangs Management betrieblicher Systeme des Jahrgangs 2015 und aller weiteren dual Studierenden des Jahrgangs 2016 am Institut für Duale Studiengänge der Hochschule Osnabrück haben am Freitag auf dem Campus Lingen ihre Zeugnisse erhalten. Die Freude über ihre erfolgreichen Leistungen war den Absolventen deutlich anzusehen. Gemeinsam mit Unternehmensvertretern, Dozenten, Eltern und Verwandten feierten sie am Freitag das Ende ihres Studiums.

Insgesamt hatten sich zu diesem Anlass rund 1000 Personen auf dem Lingener Campus der Hochschule Osnabrück eingefunden. Im Namen des Landkreises Emsland gratulierte der Erste Kreisrat Martin Gerenkamp und gab den Absolventen mit auf den Weg: „Seien Sie wachsam gegenüber Unwahr- und Halbwahrheiten.“ Mit Herz und Verstand hätten die jungen Erwachsenen die Möglichkeit, vor allem ehrenamtlich, die Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

Auch von Seiten der Hochschule erhielten die Absolventen Lob: „Sie haben Großes geleistet“, bekräftigte Rainer Kemper als Vetreter der Lehrenden den Studienerfolg. Dieser „ausgezeichnete, angenehme Jahrgang“ habe den Dozenten viel Freude bereitet, betonte Kemper und entließ die einstigen Studierenden mit dem Hinweis: „Vielleicht setzen Sie noch einen drauf und schreiben Ihre Masterarbeit?“

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating