Anzeige
14.05.2021, 07:30 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Mobilcom-debitel-Shop: „Der Kunde steht im Vordergrund“

Omar Mardinie und sein Auszubildender Halid Tezcan (von links) beraten die Kunden des mobilcom-Debitel Shops, Zur Bleiche 2, in Nordhorn. Foto: Kulüke

Omar Mardinie und sein Auszubildender Halid Tezcan (von links) beraten die Kunden des mobilcom-Debitel Shops, Zur Bleiche 2, in Nordhorn. Foto: Kulüke

Omar Mardinie beschreibt im Interview seine Geschäftssituation als Einzelhändler in Nordhorn und die besonderen Herausforderungen in der Krise der Corona-Pandemie.

Wie sind Sie eigentlich auf die Idee gekommen, als Unternehmer ein Franchise-Geschäft der mobilcom-debitel Shop GmbH zu übernehmen und zu führen?

Im Gespräch mit dem vorherigen Inhaber Ralf Achtnicht, der auch als Unternehmensberater tätig ist, habe ich erfahren, dass er den Laden abgeben möchte. Da wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis haben, hat er mir anvertraut, diesen Schritt nur zu gehen, wenn sich ein Nachfolger findet, der den Laden mit dem gleichen Engagement weiterführt und für den die Kunden weiterhin klar im Vordergrund stehen. Dies habe ich als meine Chance erkannt und so kam die Übernahme ins Rollen.

Wodurch sind Sie denn mit 23 Jahren qualifiziert, solch einem Anspruch auch gerecht zu werden?

Ich habe meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei einem Franchise-Partner von mobilcom-debitel in Osnabrück gemacht. In dieser Zeit habe ich von Anfang an den Umgang mit Kunden und die Pflege von langjährigen Kundenbeziehungen miterlebt. Nach meiner Ausbildung war ich als angestellter Filialleiter bei mobilcom-debitel in Nordhorn tätig. Dabei hat sich auch die Freundschaft mit Ralf Achtnicht entwickelt. Da ich viele Kunden bereits kenne, fällt es mir sehr leicht, mich auf die Nordhorner Kundschaft einzustellen.

Haben Sie neben den beschriebenen Zielen auch eigene Planungen für den Laden in Nordhorn? Gibt es auch Veränderungen unter Ihrer Führung?

Ich habe hauptsächlich Spaß bei der Arbeit, wenn ich positive Rückmeldungen von zufriedenen Kunden bekomme. Natürlich gibt es immer auch Kunden, denen man es einfach nicht recht machen kann. Aber insgesamt bin ich als Händler komplett in Nordhorn angekommen. Eines meiner vorrangigen Planungen ist, der Kundschaft zu vermitteln, dass es bei mir im Shop nicht ausschließlich Mobilfunkprodukte und die exklusive Vergleichsmöglichkeit für alle Netze und Tarife gibt, sondern auch alles für den modernen „digital lifestyle“. Dazu gehört der Festnetz- und Internetanschluss für Zuhause genauso wie eine kabellose Soundbox und umfangreiches Zubehör für das aktuelle Handy.

Hat die Pandemie-Situation Ihrem Geschäft spürbaren Schaden zugefügt? Wie sehen Sie die Chancen für die Zukunft?

Im vollständigen Lockdown mit Ladenschließung waren die Umsatzeinbußen extrem. Durch Kurzarbeit bestand zumindest die Möglichkeit, die Arbeitsplätze zu erhalten. Aber wirkliche finanzielle Hilfe von der Regierung ist an so hohe Bedingungen geknüpft, dass diese quasi nicht vorhanden ist. Seit ich mit hohen Auflagen wieder Kunden empfangen kann, ist die Situation besser geworden. Ich hoffe, dass einer großen Kundenzahl unsere persönliche Beratung wichtig ist und uns treu bleibt.

Geöffnet hat der Shop von montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr. Auch während der Corona-Krise ist das Team vom Mobilcom-debitel-Shop für seine Kunden da.

Weitere Infos auf: www.mobilcom-debitel.de/shops/nordhorn-zur-bleiche

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating