Anzeige
15.06.2021, 15:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

GUS GmbH errichtet Logistikzentrum in Nordhorn

Bei der Grundsteinlegung (von links): Wirtschaftsförderer Ralf Hilmes, GeschäftsführerinCornelia Wilhelm, Geschäftsführer Johannes Junge, Marietta Junge und Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl. Foto: GUS

Bei der Grundsteinlegung (von links): Wirtschaftsförderer Ralf Hilmes, Geschäftsführerin
Cornelia Wilhelm, Geschäftsführer Johannes Junge, Marietta Junge und Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl. Foto: GUS

Nordhorn Am 9. Juni 2021 konnte das Team der GUS Gewässer-Umwelt-Schutz GmbH am Standort Gewerbegebiet Nordhorn-Süd Otto-Hahn-Straße/Lise-Meitner-Straße den Grundstein für ein Logistikzentrum legen. Zusammen mit ihren Gästen Dr. Michael Kiehl (Erster Kreisrat), Ralf Hilmes (Leiter der Wirtschaftsförderung), Günther Epmann (Projektleiter Firma Wittag) und Siegbert Terwey (Terwey Bau) wurde auf den Baubeginn einer modernen Logistikhalle mit über 1100 m2 Fläche, 37 Regalen und mehr als 600 Palettenstellplätzen angestoßen. „Seit über 15 Jahren entwickeln und vertreiben wir erfolgreich Auffang- und Abscheidesysteme für die Kälte- und Klimabranche, um unser Grundwasser nachhaltig vor Verunreinigungen durch Öle, Altöle und andere Leichtflüssigkeiten zu schützen. Unsere Öl- und Glykolprotektoren werden europaweit geschätzt – auch weil diese in verschiedenste Aufstellsysteme sicher integriert werden können“, führte Johannes Junge, Geschäftsführer der GUS GmbH, aus. „Wir setzten jährlich mehr als 6,5 Millionen Euro um und werden auch in diesem Jahr weiter wachsen.Der Ausbau unserer Lager- und Logistikabteilung ist für eine gesunde Expansion des Unternehmens ein logischer und wichtiger Schritt.“

Dieses unternehmerische Engagement lobte Dr. Michael Kiehl in seinem Grußwort „Gerade in der unsicheren Corona-Pandemie mit allen wirtschaftlichen Herausforderungen dieser besonderen Zeit beweist das Unternehmen Stärke. Mutige Entscheidungen und Investitionen die sich in der Zukunft hoffentlich auszahlen werden.“ Ralf Hilmes von der Wirtschaftsförderung schätzt das Unternehmen und die Familien, die damit verwurzelt sind: „Ein Unternehmen mit Zukunft!“

„Die Stärke der GUS sind die Mitarbeiter. Im Team arbeiten wir in flachen Hierarchien mit top digitalen und modernen Arbeits- und Ausbildungsplätzen. So gibt es immer einen guten Austausch untereinander – ein wichtiger Erfolgsfaktor“, fügt Geschäftsführerin Cornelia Wilhelm zum Abschluss hinzu. „Die neuen Arbeitsplätze im Logistikzentrum werden hell und freundlich und beinhalten großzügige Büro- und Sozialräume. Neue moderne Einrichtungen wie zum Beispiel eine Vakuumhebeanlage für große Bauteile sollen die Kollegen entlasten, zum Wohlbefinden beitragen und die Produktivität zeitgleich erhöhen. Wir freuen uns zusammen mit unseren Kollegen auf die Fertigstellung im September diesen Jahres.“

An der Ecke Otto-Hahn-Straße/Lise-Meitner-Straße wird das Logistikzentrum gebaut. Foto: GUS

An der Ecke Otto-Hahn-Straße/Lise-Meitner-Straße wird das Logistikzentrum gebaut. Foto: GUS

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating

Karte