Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.03.2019, 18:07 Uhr

Konzert: Afrikanische Klänge im Haus Ringerbrüggen

Adjiri Odametey wuchs in Ghana auf. Den Klang seiner afrikanischen Heimat bringt der Musiker am Freitag, 22. März, um 20 Uhr ins Haus Ringerbrüggen. Er ist einer der beeindruckendsten Vertreter afrikanischer Musik und nun zum dritten Mal in Emlichheim.

Konzert: Afrikanische Klänge im Haus Ringerbrüggen

Adjiri Odametey aus Ghana tritt am 22. März im Haus Ringerbrüggen. .Foto: privat

Emlichheim Ghanas Hauptstadt Accra, in der Adjiri Odametey aufgewachsen ist, ist mit mehr als zwei Millionen Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Geprägt auch durch deren internationalen Einflüsse entwickelte Odametey seinen individuellen Stil und verlor dabei nie die Wurzeln in der Tradition seiner reichen musikalischen Heimat. Dabei spielt er selten genutzte afrikanische Instrumente, wie die afrikanische Harfe Kora, die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, das Balafon mit Kürbissen als Resonanzkörper und Kpanlogo-Trommeln.

Er war Mitglied in Bands wie dem Pan African Orchestra und nahm deren Debütalbum „Opus 1“ im legendären Real World Studio von Peter Gabriel auf. Bekannt wurde er durch den Titelsong seines Debütalbums „Mala“. Im Haus Ringerbrüggen präsentiert er seine aktuelle CD „Dzen“ (sprich Dschenn) – das bedeutet „Welt“.

Der Begriff „Weltmusik“ kam in den 1980er-Jahren auf. In der heutigen Zeit wird er oft abgelöst durch den Begriff „Global Pop“. Weltmusik ist längst keine Nischenmusik mehr, sondern kann als „Sound unserer Zeit“ bezeichnet werden: Wechselwirkungen der unterschiedlichen Stilrichtungen und die Verfügbarkeit der Musikstile durch Digitalisierung haben die Weltmusik zu einem weltumspannenden Phänomen gemacht.

Adjiri Odametey spielt konzertante, mitreißende afrikanische Weltmusik. Das Markenzeichen des Singer-Songwriters ist seine warme erdige Stimme. Seine Musik lädt ein zum Träumen, Entspannen und Tanzen.

Karten für diesen Abend mit berauschender, mitreißender Musik gibt es in Emlichheim in Hanne’s Laden und im Büro des VVV sowie in allen ProTicket-Vorverkaufsstellen zum Preis von 18,50 Euro. An der Abendkasse ist ein Zuschlag von zwei Euro zu zahlen. Inhaber der GN-Card erhalten 1,50 Euro, Schüler, Studenten und Mitglieder der Bürgergemeinschaft Emlichheim drei Euro Rabatt. Kartenvorbestellungen sind auch unter Telefon 05943 9992915 oder online auf www.konzept-kultur.de möglich.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!