Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.03.2020, 13:08 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Grüne gründen Ortsverband in Emlichheim

In Emlichheim wird sich am 14. März ein „Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Samtgemeinde Emlichheim“ gründen. Nach einer internen Gründungssitzung möchte der Ortsverband bei einer Feierlichkeit zudem ein Fahrradkonzept für den Ort vorstellen.

Ein neuer Ortsverband der Partei Bündnis 90/ Die Grünen gründet sich in der Samtgemeinde Emlichheim. Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa

Ein neuer Ortsverband der Partei Bündnis 90/ Die Grünen gründet sich in der Samtgemeinde Emlichheim. Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa

Emlichheim In der Samtgemeinde Emlichheim gründet sich am Samstag, 14. März, ein neuer Ortsverband der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Bei dieser Feierlichkeit möchten die Mitglieder direkt ein neues Fahrradkonzept vorstellen. Das kündigen sie in einer Pressemitteilung an. Darin heißt es: „Die Grünen sehen durch einen hohen Anteil innerörtlicher Industrie und der wachsenden Zahl der Discounter im Ortskern von Emlichheim ein sehr hohes Verkehrsaufkommen im Ort, das zu einer Einschränkung der innerdörflichen Mobilität führt. Aufgrund der sich dadurch ergebenden Gefahren für Radfahrer sehen die Grünen Handlungsbedarf.“ Sie stellen daher am Samstag eine „Fahrradkonzept-Vision 2025“ vor, das Anforderungen von Schülern und älteren Mitbürger gerecht werden soll.

„Fahrradkonzept-Vision 2025“

Ein schnelles, komfortables und sicheres Vorankommen auf Radwegen soll neben dem Angebot für Freizeit- und Einkaufsradler auch Berufspendler motivieren, auf das Fahrrad umzusteigen. „Die Fahrräder könnten bis zu 30 Prozent des Verkehrsanteiles des Ortes ausmachen, dieses würde nicht nur die überfüllten Straßen entlasten und dem Klima nutzen, sondern auch der Gesundheitsförderung dienen und den Ortskern attraktiver machen. Diese Lösungsansätze sollen die laufenden Diskussionen zur Ortskernentwicklung bezüglich der bisher fehlenden Anbindung an die ganze Gemeinde komplettieren“, berichtet der Ortsverband.

Weitere Ziele seien die Grünflächen zu bewahren und weitere „grüne Oasen“ zu schaffen. „Statt großer versiegelter Parkplatzflächen könnten bei der Umgestaltung des Ortskernes bewusst Augenmerk auf Hecken und Bäume gelenkt werden“, finden die Kommunalpolitiker. Ein attraktiver Ortskern könne auch Fachkräfte anlocken.

Südumgehung

Die geplante Trasse der Südumgehung halten die Grünen für ökologisch bedenklich, sie plädieren für die Prüfung von alternativen Trassenoptionen. Zur weiteren Entlastung der Straßen und zum Klimaschutz regen sie zudem den zügigen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs von Bahn und Bus an. Die Grünen möchten zudem Gespräche mit der hiesigen Industrie suchen, um Güter von der Straße auf das vorhandene Schienennetz zu bringen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus