Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.02.2018, 21:36 Uhr

Finanzierung für Glasfaserausbau gesichert

Die Grafschafter Breitbandgesellschaft hat den Weg für den Glasfaserausbau in der Niedergrafschaft freigemacht. „Wir freuen uns sehr, dass diese wichtigen Entscheidungen einstimmig gefallen sind“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Ansgar Duling.

Finanzierung für Glasfaserausbau gesichert

Ansgar Duling (links) und Jan-Hermann Hans, Geschäftsführer der Breitbandgesellschaft. Foto: J. Lüken

gn Emlichheim. Unter anderem wurde die Vergabe der Tiefbau- und Glasfaserarbeiten beschlossen. „Mit einem Volumen von rund 25 Millionen Euro, die bis Ende des Jahres 2019 verbaut werden, steht uns ein sehr spannendes und herausforderndes Bauprojekt bevor“, meint Jan-Hermann Hans, technischer Geschäftsführer der Breitbandgesellschaft. „Das wird sicher anstrengend, ist aber eine interessante Aufgabe, auf die wir uns freuen“, ergänzt Prokurist Arndt Kuipers.

Auch die Finanzierung des Projektes ist gesichert. „Durch erhebliche Anstrengungen ist es uns gelungen, die Fördermittelausstattung des Projektes zu verbessern. Zudem profitieren wir von den zurzeit noch günstigen Zinssätzen am Kapitalmarkt“ erläutert Ralf Hilmes, Leiter der Wirtschaftsförderung beim Landkreises Grafschaft Bentheim. „Dennoch ist die Finanzierung ohne Unterstützung der Gesellschafter nicht möglich“, so Hilmes weiter. Demgemäß ist eine Kapitalzuführung durch die Gesellschafter beschlossen worden.

Quote von 55 Prozent muss erreicht werden

Damit sind wichtige Voraussetzungen für den Glasfaserausbau von bis zu 4000 Anschlüssen in den unterversorgten Gebieten der Niedergrafschaft geschaffen worden. „Die letzte Hürde, das Erreichen der Anschlussquote von 55 Prozent, werden wir auch noch überspringen“, ist sich Duling sicher. „Wir haben bis dato eine Anschlussquote von 46 Prozent erreicht“, bilanziert Hilmes. Demzufolge fehlen noch rund 350 Haushalte und Gewerbetreibende, damit das Projekt planmäßig gestartet werden könne. „Bis zum 9. März besteht noch die Gelegenheit, einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu erhalten“, ergänzt Jan-Hermann Hans.

Die Breitbandgesellschaft wurde im Jahr 2016 vom Landkreis Grafschaft Bentheim, den Samtgemeinden Uelsen, Neuenhaus und Emlichheim, der Gemeinde Wietmarschen, den Stadtwerken Neuenhaus und der nvb gegründet, um ein Glasfasernetz in den unterversorgten Gebieten der Niedergrafschaft zu errichten.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren