Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.07.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Feuerwehr-Pappkameraden stehen Spalier in Emlichheim

Anna und Marco Johannsen schreiten nach dem Ja-Wort durch das festliche Spalier am Haus Ringerbrüggen in Emlichheim. Foto: privat

Anna und Marco Johannsen schreiten nach dem Ja-Wort durch das festliche Spalier am Haus Ringerbrüggen in Emlichheim. Foto: privat

Emlichheim Das Spalierstehen zur Hochzeit hat in der Grafschaft eine lange Tradition, die sich in Corona-Zeiten allerdings nur schwer umsetzen lässt. Um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, hat sich die Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld am Wochenende zur Hochzeit ihres Kameraden Marco Johannsen etwas Kreatives einfallen lassen.

Die Trauung vor dem Standesamt in Emlichheim erfolgte im kleinen Kreis. Nach dem Ja-Wort konnten der Bräutigam und seine Frau Anna dennoch durch ein festliches Spalier laufen. Jeder Feuerwehrmann hatte ein Selfie angefertigt, das ausgedruckt auf zurechtgeschnittenen Brettern befestigt und mit der jeweiligen Uniformjacke darunter an einen Balken gehängt wurde. Somit konnte also jeder Kamerad der Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld bei der Hochzeit dabei sein.

Wie trinkfest die illustre Gesellschaft aus Pappkameraden war, ist nicht überliefert.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.

Karte

Corona-Virus