Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.06.2019, 18:32 Uhr

Erstes Emlichheimer Open-Air-Festival auf „Offener Bühne“

Die Bürgergemeinschaft Emlichheim lädt ein zum 1. Open Air Konzert am 22. Juni ab 17 Uhr umsonst und draußen auf der „Offenen Bühne“ zwischen dem Haus Ringerbrüggen und dem Rathaus in Emlichheim. Gestartet wird direkt einem Höhepunkt.

Erstes Emlichheimer Open-Air-Festival auf „Offener Bühne“

Die „Jazzpoeten“ aus Münster gestalten das Programm des 1. Open-Air-Konzerts auf der „Offenen Bühne“ in Emlichheim mit. Foto: privat

Emlichheim Der Kindergarten „Kleiner Leuchtturm“ wird vom Chorverband Niedersachsen-Bremen ausgezeichnet mit der „Kita Musica““. Diese Auszeichnung wird verliehen, wenn in Kindertagesstätten täglich gesungen wird, die Tonhöhe der Lieder an die kindliche Stimme angepasst ist, die Liedauswahl vielfältig und altersgemäß ist und auch internationale Lieder gesungen werden.

Die Kinder werden natürlich auch Kostproben ihres Könnens präsentieren. Sie werden bei einigen Liedern von ihrem Patenchor „Wilarem“ begleitet.

Weiter geht es mit vielen regionalen und überregionalen Künstlern. Zu hören sind unter anderem die „Jazzpoeten“ aus Münster: Das Trio um die Sängerin Mano Kösters aus Emlichheim rüttelt an den Genregrenzen zwischen Chanson, Jazz, Soul, Swing, Comedy und Unterhaltung.

Das geht von der gruseligen Moritat im Jazzgewand über Songs mit fetzigem Latingroove bis hin zur romantischen Ballade. Humorvolle deutsche Texte rund um die Freuden und Tücken der Liebe, oft mit überraschenden Wendungen.

Zu den „Jazzpoeten“ gehört auch Volker Rasch als Pianist, Komponist und Textdichter – das „Masterhirn“ der „Jazzpoeten“. Ebenso dabei ist Jan Kobrzinowski, stilsicher und mit großer Auswirkung. Er wandelt mit Kontrabass als „Show durch die Show“. Mehrstimmiger Gesang aller drei Musiker und spontane Improvisationseinlagen sind die typischen Zutaten eines „Jazzpoeten“-Menüs.

Mit „Sonic Empire“ steht eine bekannte Emlichheimer Band auf der Bühne, die durch viele Auftritte in näherer und ferner Umgebung bekannt ist. Mit Akustikrock und -Pop haben sie sich ganz den Klassikern von gestern und vorgestern verschrieben und interpretieren sie auf ihre eigene Art und Weise.

Ebenso dabei Ronja Maltzahn, einigen bekannt durch ihren Auftritt bei der diesjährigen Uelsener Musiknacht. Die Singer/Songwriterin nimmt ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Weltreise. Sie singt in 6 Sprachen und in allen Gefühlsfarben und spielt dazu Cello, Klavier und Gitarre. Seit Erscheinen ihres Debüt-Albums „Beautiful Mess“ im September 2018 tourt sie durch Europa. Auf dem Album zu hören sind zwölf Songs, allesamt selbst komponiert, getextet und arrangiert. Sie erzähleneine bewegende Geschichte aus den Achterbahnen ihres Lebens der letzten drei Jahre.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.