19.09.2019, 07:30 Uhr / Lesedauer: ca. 5min

Boden-Sanierung in Emlichheim könnte vier Jahre dauern

Die leckgeschlagene Bohrung Em 132 steht unmittelbar an der Zufahrt zum Bohrplatz (unten), am Bildrand rechts oben ist die neue Sanierungsbohrung zu erkennen. Foto: Meppelink

© Gerold Meppelink

Die leckgeschlagene Bohrung Em 132 steht unmittelbar an der Zufahrt zum Bohrplatz (unten), am Bildrand rechts oben ist die neue Sanierungsbohrung zu erkennen. Foto: Meppelink

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten. Den Zugriff auf alle Premium-Inhalte gibt es bereits ab 1,15 €/Woche.

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
(abgebucht als einmalig 29,90 €)

oder

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus