Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.04.2020, 10:47 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Blutspende in Emlichheim mit Schutzmaßnahmen

Damit Blutpräparate in der Notfallversorgung nicht ausgehen, werden auch während der Corona-Zeit weiterhin dringend Blutspenden benötigt. Das Deutsche Rote Kreuz bietet vom 4. bis 7. Mai vier Spendetermine in Emlichheim mit geänderten Abläufen an.

Bei den Blutspendeterminen steht der Schutz der Spender im Vordergrund.Archivfoto: S. Konjer

Bei den Blutspendeterminen steht der Schutz der Spender im Vordergrund.Archivfoto: S. Konjer

Emlichheim In Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Emlichheim folgende Blutspendetermine an: am Montag, 4. Mai, und Dienstag, 5. Mai, in der Aula in Emlichheim von 16 bis 20 Uhr und am Mittwoch, 6. Mai, im Dorfgemeinschaftshaus in Laar sowie am Donnerstag, 7. Mai, im Dorfgemeinschaftshaus in Laar sowie am Donnerstag im Dorfgemeinschaftshaus in Neugnadenfeld, jeweils von 17 bis 20 Uhr.

Voraussetzung ist, dass für die Spender die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz gewährleistet sind. „Um Kontakte unter den Spendern zu vermeiden, werden die sonst üblichen Wartebereiche umorganisiert, und bei stärkerem Andrang wird es eventuell erforderlich sein, vor der Tür auf den Einlass zu warten“, so die Verantwortlichen. Auch der sonst übliche Imbiss und die Tasse Kaffee mit der Möglichkeit, hier noch einmal ins Gespräch zu kommen, entfallen. „Das DRK möchte die Spender dennoch nicht mit leeren Händen nach Hause schicken“, heißt es vom DRK.

Im Spendelokal ist das Tragen von Mund- und Nasenschutz erforderlich. Hierfür können die Spender den eigenen Mundschutz verwenden oder alternativ den vom Team angebotenen Schutz nutzen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus