Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.01.2020, 16:51 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

27 Einsätze für die Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld

Die 39 Kameraden der Einsatzabteilung der Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld sind im Jahr 2019 zu insgesamt 27 Einsätzen auf Ortsebene sowie zu sieben Alarme in Form der Einsatzleitgruppe auf Samtgemeindeebene alarmiert wurden.

Die Beförderten und Gewählten mit Bürgermeister Albert Stegeman (5. von links).Foto: Bauer

Die Beförderten und Gewählten mit Bürgermeister Albert Stegeman (5. von links).Foto: Bauer

Ringe/Neugnadenfeld Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Ringe/Neugnadenfeld statt. Ortsbrandmeister Heiko Züwerink erklärte, dass 39 Kameraden in der Einsatzabteilung zu insgesamt 27 Einsätzen auf Ortsebene sowie zu sieben Alarme in Form der Einsatzleitgruppe auf Samtgemeindeebene alarmiert wurden. Diese teilten sich in 18 Brandeinsätze und neun technische Hilfeleistungseinsätze auf.

Außerdem wurden wieder viele Lehrgänge besucht und erfolgreich abgeschlossen. Ebenso positiv berichtete Züwerink, dass man im vergangenen Jahr fünf neue Kameraden aus der eigenen Jugendfeuerwehr in der Einsatzabteilung begrüßen durfte. Anschließend berichtete Jugendfeuerwehrwart Frank Langius über die Vielzahl an Aktionen, die die Jugendlichen in 2019 unternommen haben.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Helmut Tieneken bedankte sich bei allen Einsatzkräften für deren ehrenamtliche Leistungen. Des Weiteren hob er die Zusatzbelastung einiger Kameraden hervor, die zudem als Mobile-Retter aktiv sind.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Ringe, Albert Stegeman, richtete ein paar lobende Grußworte an die Kameraden. Er bedankte sich unter anderem für die Mithilfe bei der Einrichtung sogenannter Notfallpunkte, welche seit letztem Jahr in der gesamten Samtgemeinde Emlichheim zu finden sind.

Es folgten die Beförderungen: Vom Feuerwehrmann-Anwärter zum Feuerwehrmann wurden Jonah Rex, Jakob Strauss, Bastian Luttermann und Joris Bierlink befördert. Vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann wurden Max Langius und Christopher Gahr sowie vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann Björn Reinink befördert.

Anschließend fanden die Wahlen sämtlicher Ämter und Positionen statt. Als erster Gruppenführer wurde Marco Johannsen beziehungsweise als zweiter Gruppenführer René Klompmaker wiedergewählt. Neuer Gerätewart wurde Christopher Gahr. Zum ersten Beisitzer im Ortskommando wurde Martin Bauer gewählt und Dietmar Krüger wurde als zweiter Beisitzer im Amt bestätigt. Zum neuen Zeugwart wurde Joris Bierlink gewählt. Marco Johannsen als Atemschutzobmann, Sascha Klompmaker als Schriftwart, Thorsten Johannsen als Sicherheitsbeauftragter, Friedo Helweg als Kassenwart und Thomas Hesselink und Frank Langius als erster beziehungsweise zweiter Beisitzer im Gemeindekommando. Sie wurden jeweils alle wiedergewählt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus