16.01.2020, 15:09 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

152.000 Euro erlauben mobile Demenzberatung für Angehörige

Das Mehrgenerationenhaus in Emlichheim freut sich über den Förderzuschuss und die Möglichkeit, ein „überfälliges Angebot“ endlich in die Tat umsetzen zu können. Der frühere Grafschafter Landrat Friedrich Kethorn fungiert als Schirmherr des Projektes.

Über die Förderung freuen sich (von links) Maike Naber (Akademische Pflegefachkraft), Schirmherr Friedrich Kethorn, Karin Platje (Pflegefachkraft und Demenzcoach) und die Geschäftsführerin des Mehrgenerationenhauses Senfkorn, Melanie Breukelman.Foto: privat

Über die Förderung freuen sich (von links) Maike Naber (Akademische Pflegefachkraft), Schirmherr Friedrich Kethorn, Karin Platje (Pflegefachkraft und Demenzcoach) und die Geschäftsführerin des Mehrgenerationenhauses Senfkorn, Melanie Breukelman.Foto: privat

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus