Aktualisiert: 17.05.2022, 04:13 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Menschenrechte

Das unendliche Leiden: 100.000 Verschwundene in Mexiko

Jede Zahl steht für einen Menschen, der nicht mehr zu finden ist. Junge Männer, die von Drogenbanden verschleppt werden. Mädchen, die auf dem Heimweg nach der Schule verschwinden. Für die Angehörigen verursacht die Ungewissheit riesiges Leid.

Zu den Verschwundenen in Mexiko gehören unter anderem Aktivisten, Journalisten und Migranten. Foto:Jair Cabrera Torres/Jair Cabrera Torres

© Jair Cabrera Torres/Jair Cabrera Torres

Zu den Verschwundenen in Mexiko gehören unter anderem Aktivisten, Journalisten und Migranten. Foto:Jair Cabrera Torres/Jair Cabrera Torres

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus