Aktualisiert: 14.06.2022, 17:26 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

„Mahnmal“ statt „Schandmal“

BGH: Antijüdische Sau darf an Kirche bleiben

Die Sau säugt zwei Juden, ein anderer guckt ihr in den Hintern: Das Sandsteinrelief an der Wittenberger Stadtkirche hat als „Schandmal“ viel Kritik auf sich gezogen. Nun hat der BGH ein Urteil gefällt.

Eine als „Judensau“ bezeichnetes Schmährelief ist an der Stadtkirche in Wittenberg in Sachsen-Anhalt zu sehen. Foto:Hendrik Schmidt/dpa

© Hendrik Schmidt/dpa

Eine als „Judensau“ bezeichnetes Schmährelief ist an der Stadtkirche in Wittenberg in Sachsen-Anhalt zu sehen. Foto:Hendrik Schmidt/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.