18.05.2022, 04:36 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Innenpolitik

Union kritisiert geplante Aussetzung von Hartz-IV-Sanktionen

Bis Mitte 2023 sollen Arbeitssuchende keine Kürzung ihrer Hartz-IV-Leistungen fürchten, wenn sie gewisse Pflichten verletzen - das will Ampelregierung beschließen. Aus der Opposition kommt Kritik.

Hermann Gröhe, stellvertretender vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, spricht nach dem Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat. Foto:Christophe Gateau/dpa

© Christophe Gateau/dpa

Hermann Gröhe, stellvertretender vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, spricht nach dem Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat. Foto:Christophe Gateau/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
+++ Ticker +++
Newsletter
Corona-Virus