Aktualisiert: 08.06.2022, 15:40 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Gesellschaft

Ohne Vitamin B und Ego: Warum Ostdeutsche in Topjobs fehlen

Nach dem Umbruch in der DDR schickte der Westen Beamte und Manager mit „Buschzulage“ in den Osten. Bis heute finden sich wenige Ostdeutsche in den Chefetagen. Braucht Deutschland eine „Ostquote“?

„Die gesellschaftlichen Führungsstrukturen sollten ein Abbild des ganzen Landes sein“: der Ostbeauftragte Carsten Schneider. Foto:Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

© Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

„Die gesellschaftlichen Führungsstrukturen sollten ein Abbild des ganzen Landes sein“: der Ostbeauftragte Carsten Schneider. Foto:Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus