Aktualisiert: 28.02.2019, 16:32 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Spurensuche zu Missbrauch auf Campingplatz geht weiter

Im Missbrauchsfall von Lügde geht die Spurensuche weiter. Fahnder sichern Beweise auf der vermüllten Campingplatz-Parzelle des Hauptbeschuldigten - mit Unterstützung von einer Hundertschaft und einem Spezial-Hund.

Seit 2008 waren den bisherigen Erkenntnissen zufolge auf dem Campingplatz im lippischen Lügde mindestens 31 Kinder Opfer sexuellen Missbrauchs geworden. Foto: Guido Kirchner

Seit 2008 waren den bisherigen Erkenntnissen zufolge auf dem Campingplatz im lippischen Lügde mindestens 31 Kinder Opfer sexuellen Missbrauchs geworden. Foto: Guido Kirchner

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus